In diesem Post möchte ich euch einige kommunikative Übungen für Deutsch als Fremdsprache vorstellen. Ich habe die Materialien, die ihr herunterladen könnt, selbst erstellt, weil ich in den Lehrbüchern nicht immer passende mündliche Übungen gefunden habe.

Folgende Übungen und Materialien findet ihr in diesem Post:

  • Kommunikationsübung 1: Rollenkarten zum Üben von persönlichen Daten (A1)
  • Kommunikationsübung 2: Dialoge zum Üben von Uhrzeit und Öffnungszeiten (A1)
  • Kommunikationsübung 3: Karten mit verschiedenen Kommunikationssituationen (A1/A2)
  • Kommunikationsübung 4: Mündliche Übung von indirekten Fragesätzen (A2)

Kommunikationsübung 1: Rollenkarten zum Üben von persönlichen Daten (A1)

In den ersten Lektionen werden Fragen und Antworten zur eigenen Person eingeführt. In dieser kommunikativen Übung können im Anschluss mit den Rollenkarten die wichtigsten Angaben wiederholt werden.

Rollenkarten für Kommunikationsübung DaF mit persönlichen Angaben
Rollenkarten mit persönlichen Daten

Die TN erhalten absichtlich eine andere Identität. Damit soll vermieden werden, dass sie problemlos über sich erzählen, aber kaum variieren können. Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass es für die TN abwechslungsreicher ist, wenn sie nicht immer wieder über sich selbst sprechen und die immer gleichen Antworten wiederholen. In dieser Unterrichtsphase bietet sich auch deshalb die Annahme einer anderen Identität an, weil man auch nach sehr persönlichen Dingen gefragt wird.

Inhalt der Übung: Fragen und Antworten zu persönlichen Daten (Vorname, Familienname, Herkunftsland, Herkunftsstadt, Adresse, Beruf, Alter, Familienstand, Kinder, Handynummer, E-Mail-Adresse). Außerdem können die Teilnehmenden das Buchstabieren üben.

Sozialform: Diese Übung kann als Partnerübung, aber auch in Kleingruppen mit 3 bis 4 Personen durchgeführt werden. Größere Gruppen würde ich euch nicht empfehlen, damit wirkliche Dialoge entstehen können.

Durchführung der Kommunikationsübung:

  • Bevor ihr mit der Übung beginnt, ist es wichtig, mit den Teilnehmenden nochmals die wichtigsten Fragen und den für die Übung benötigten Wortschatz zu wiederholen.
  • Nach der Einteilung der Partner bzw. Gruppen ziehen die TN jeweils eine Karte. Achtet bitte darauf, dass einige Karten für weibliche, einige für männliche TN gedacht sind (siehe „Beruf“).
  • Die Lehrkraft führt mit einem oder mehreren TN einen Beispieldialog. Legt bitte fest, ob es sich um eine informelle („du“) oder um eine formelle Kommunikationssituation („Sie“) handelt.
  • TN führen die Dialoge, Lehrkraft beobachtet bzw. unterstützt.
  • Besprechung eventueller Fragen und Probleme im Plenum.

Fortführung der Übung:

  • Sollte genügend Zeit zur Verfügung stehen, können die TN nun die Partner wechseln und die Karten tauschen und dann die Dialoge mit einer neuen Identität wiederholen.
  • Alternative: Wenn ihr möchtet, dass sich die TN in einer Gruppenarbeit besser kennenlernen, könnt ihr Zufallsgruppen bilden und am Ende den Dialog mit den eigenen persönlichen Daten wiederholen lassen.

Beispielsdialog für die Partnerübung:

A: Guten Tag, mein Name ist Yoko Yoshimoto. Und wie heißen Sie?
B: Mein Name ist John Smith. Wie geht es Ihnen, Frau Yoshimoto?
A: Sehr gut, danke. Woher kommen Sie?
B: Ich komme aus Australien. Und Sie?
A: Ich komme aus Tokio in Japan. Aus welcher Stadt kommen Sie?
B: Ich komme aus Sydney. In Deutschland wohne ich in Fulda. Wo wohnen Sie?
A: Ich wohne in Ingolstadt. Was sind Sie von Beruf?
B: Ich bin Ingenieur bei EDAG. Und wo arbeiten Sie?
A: Ich arbeite im Klinikum. Ich bin Ärztin.
B: Sind Sie verheiratet?
A: Nein, ich bin nicht verheiratet. Ich bin geschieden. Sind Sie verheiratet?
B: Ja, ich bin verheiratet. Ich habe drei Söhne. Haben Sie Kinder?
A: Ja, ich habe einen Sohn.
usw. usw. usw.

Am Ende der PDF-Downloaddatei findet ihr Blankokarten, die ihr selbst oder eure Teilnehmenden ausfüllen können. Die TN können sich beispielsweise auch die Identität einer prominenten Person geben (Achtung: Politik und Religion ausschließen).

Kommunikationsübung 2: Dialoge zum Üben von Uhrzeit und Öffnungszeiten (A1)

In der Grundstufe ist es hilfreich, wenn die TN wichtige Fragen und Formulierungen mehrmals wiederholen und variieren.

Inhalt der Übung: Zum Einüben von Uhrzeiten und Öffnungszeiten dienen drei Beispieldialoge. Ein farbiger Ausdruck erleichtert den TN die Durchführung der Übung sehr. Mit blauer Farbe sind maskuline Nomen und Personalpronomen gekennzeichnet, mit roter Farbe feminine und mit grüner Farbe neutrale.

Sozialform: Partnerarbeit

Kommunikationsübung DaF mit Dialogen zu Uhrzeit und Öffnungszeiten
Dialoge zum Üben von Uhrzeit und Öffnungszeiten

Durchführung der Kommunikationsübung:

  • Die TN erhalten die Beispieldialoge sowie das Blatt mit den Öffnungszeiten (am Ende der PDF-Datei)
  • Alle farbig gedruckten Angaben sollen von den TN variiert werden. Durch die farbliche Kennzeichnung kann die Dialogübung von den TN selbstständig durchgeführt werden.
  • Auch bei dieser Übung ist es sinnvoll, wenn nach der Erklärung der Übung ein Beispieldialog vorgeführt wird.
  • Lehrkraft steht während der Übung bei Unsicherheiten und für Fragen zur Verfügung.

Kommunikationsübung 3: Karten mit verschiedenen Kommunikationssituationen (A1/A2)

Mit diesen Kärtchen können die TN verschiedene Kommunikationssituationen üben.

Rollekarten Kommunikationsübung DaF
Rollenkarten mit verschiedenen Kommunikationssituationen

Inhalt der Übung: 18 verschiedene Kommunikationssituationen zum Wiederholen verschiedener Themen der Niveaustufen A1/A2.

Sozialform: Partnerarbeit, aber auch Kleingruppenarbeit. Die Karten lassen sich auch ganz spontan im Einzelunterricht einsetzen.

Durchführung der Kommunikationsübung:

  • Die Karten werden umgedreht auf den Tisch gelegt.
  • Bei Partnerarbeit: Ein TN zieht ein Kärtchen, liest die Situation vor und übernimmt die entsprechende Rolle. TN 2 übernimmt Rolle 2, z.B. die der Angestellten in der Sprachschule oder am Bahnhof, die Rolle des Kellners etc.
  • Bei Kleingruppen kann TN 1 das Kärtchen ziehen und vorlesen, TN 2 übernimmt Rolle 1, TN 3 übernimmt Rolle 2.

Kommunikationsübung 4: Mündliche Übung der indirekten Fragesätze (A2)

Kommunikationsübung DaF indirekte Fragesätze
Karten zum mündlichen Üben der indirekten Fragesätze

Bei dieser Übung handelt es sich um keinen ausführlichen Dialog, sondern um das mündliche Einüben von indirekten Fragesätzen. Die Konzentration auf Minidialoge erlaubt es den Teilnehmenden, sich auf die korrekte Wortposition zu konzentrieren. Außerdem ist der Inhalt der Fragen nicht vorgegeben, sodass die Fantasie der Teilnehmenden gefragt ist. Wichtig ist auch in dieser Übung die Unterscheidung formelle – informelle Kommunikationssituation. Neben „du“ und „Sie“ würde ich auch das im Unterricht von den TN seltener verwendete „ihr“ üben lassen.

Sozialform: Plenum oder Partnerarbeit

Mögliche Satzanfänge:

  • Weißt du, … // Wissen Sie, … // Wisst ihr, …
  • Hast du vielleicht eine Ahnung, … // Haben Sie vielleicht eine Ahnung, … // Habt ihr vielleicht eine Ahnung, …
  • Ich möchte gerne wissen, …
  • Kannst du // Könntest du mir bitte sagen, … // Könntet ihr mir/uns bitte sagen, …

Mögliche Antworten:

  • Ja, ich weiß,
  • Ich weiß leider nicht, …
  • Ich kann dir / Ihnen auch nicht sagen, …
  • Es tut mir lied, ich weiß nicht, …

Ich habe mir für die Sammlung der Formulierungen am Whiteboard große Karten erstellt (jeweils eine halbe A4-Seite groß). Zum Üben in Partnerarbeit oder in kleinen Gruppen könnt ihr kleine Kärtchen kopieren und ausschneiden.

Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Ausprobieren der Übungen und freue mich auf eure Kommentare und Anregungen.

Das könnte dich auch interessieren:


Hinweis: Zurzeit ist die Kommentarfunktion deaktiviert!
Wenn du einen Kommentar sendest, wird deine E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Mit Absenden des Kommentars erklärst du dich mit den Hinweisen in der Datenschutzerklärung von Beates DaF-Tipps einverstanden.