Nach den Basisinformationen zur TestDaF-Prüfung in Teil 1 werde ich in weiteren Beiträgen Tipps und Materialien für die praktische Prüfungsvorbereitung präsentieren. In diesem zweiten Post zum TestDaF geht es schwerpunktmäßig um den Prüfungsteil Leseverstehen.

Solltet ihr die Prüfung bzw. das Prüfungsformat nicht kennen, lest bitte zuerst Keine Panik vor dem TestDaF – Teil 1: Informationen zur Prüfung. Dort findet ihr allgemeine Informationen zu den Prüfungsvoraussetzungen, den einzelnen Prüfungsteilen, den Prüfungsergebnissen, zur Prüfungsbewertung sowie zum Zertifikat und zur Prüfungsanmeldung. Zu allen Aufgaben des Leseverstehens habe ich übrigens auch YouTube-Videos erstellt. Die Links findet ihr im folgenden Text.

Allgemeine Tipps zum Ablauf der TestDaF-Prüfungsvorbereitung

Vorstellungsrunde im TestDaF-Prüfungsvorbereitungskurs

Bei speziellen Kursen zur Vorbereitung der TestDaF-Prüfung beginne ich mit einer etwas ausführlicheren Vorstellungsrunde, wenn genügend Kursstunden zur Verfügung stehen (was leider oft nicht der Fall ist).

TestDaF Formular Vorstellungsrunde im Vorbereitungskurs
Fragen für die Vorstellungsrunde

Ich gebe den Inhalt anhand eines Formulars vor, das die Teilnehmenden am Anfang selbst ausfüllen. In kleinen Kursen könnte anhand des Formulars auch ein Partnerinterview geführt werden, weil die Lehrkraft den Kenntnisstand der einzelnen Kursteilnehmenden besser beurteilen kann, wenn nicht jeder über sich selbst, sondern über den Partner spricht.

Die Datei findet ihr zum kostenlosen Download unter Von mir erstellte Materialien für den Unterricht Deutsch als Fremdsprache (DaF) zum kostenlosen Download.

Ablauf der TestDaF-Prüfungsvorbereitung allgemein

Meiner Ansicht nach ist es nicht sinnvoll, die einzelnen Fertigkeiten kompakt nacheinander zu üben, das heißt zuerst nur das Leseverstehen, dann das Hörverstehen etc. Erstens ist das nicht sehr abwechslungsreich und vor allem am Anfang sind die Teilnehmenden mit den schwierigeren Aufgaben der Stufen TDN 4 und TDN 5 überfordert. Diese Tatsache ist der Motivation nicht gerade förderlich.

In meinen Vorbereitungskursen hat es sich bewährt, mit den Aufgaben der Stufe TDN 3 zu beginnen.

Übersicht TestDaF-Prüfung
Gesamtübersicht der TestDaF-Prüfung
  • Zuerst werden also die Aufgaben zum Leseverstehen 1, Hörverstehen 1 und Mündlichen Ausdruck (Aufgaben 1, 2, und 7) geübt.
  • Danach folgen die Aufgaben der Stufe TDN 4 (Leseverstehen 2, Hörverstehen 2 und die Aufgaben 3 und 5 des Mündlichen Ausdrucks).
  • Erst gegen Ende der Vorbereitung folgt die Stufe TDN 5 (Leseverstehen 3, Hörverstehen 3 und die Aufgaben 4 und 6 des Mündlichen Ausdrucks).
  • Mit der Vorbereitung des schriftlichen Teils beginne ich beim zweiten oder dritten Kurstermin und bespreche die Struktur des Textes Stück für Stück mit den Teilnehmenden. Dafür werden mehrere Kurstermine benötigt.

Die Übersicht auf der rechten Seite findet ihr als Download in Keine Panik vor der TestDaF-Prüfung – Teil 1: Informationen zur Prüfung . Anhand dieser Tabelle ist die Orientierung kein Problem. Nach und nach können die erledigten Prüfungsteile abgehakt werden.

Tipps für den TestDaF-Prüfungsteil Leseverstehen (LV)

Wie in der Übersicht zu sehen ist, besteht der Prüfungsteil Leseverstehen aus drei verschiedenen Aufgaben, deren Schwierigkeit ansteigend ist. Generell lasse ich nur wenige Aufgaben zum Leseverstehen im Kurs komplett bearbeiten, um die oft knappe Zeit effektiv für Erklärungen zu nutzen. Das Bearbeiten des ganzen Textes ist dann Hausaufgabe.

Wichtig ist vor allem die Erklärung eines Systems, mit dem man die einzelnen Aufgaben möglichst zügig und korrekt bearbeiten kann. Hierzu gibt es in den Vorbereitungsbüchern und auch direkt auf der Seite des TestDaF-Instituts einige Hinweise zum Leseverstehen, die keineswegs identisch sind. Die von mir vorgestellte Bearbeitungsweise basiert schwerpunktmäßig auf den Tipps des Vorbereitungsbuches Prüfungstraining TestDaF von Carola Heine und Elisabeth Lazarou. Cornelsen Verlag, 2008). (keine bezahlte Werbung!).

Ich persönlich habe einige Prüfungsaufgaben selbst bearbeitet, um die verschiedenen Tipps zu testen. Generell empfehle ich in allen Prüfungen, mit dem Text zu arbeiten, zu unterstreichen, zu nummerieren, Fragezeichen zu setzen etc. Die Bilder in diesem Post visualisieren das sehr gut. Ich zwinge aber keinen Teilnehmenden zu einer bestimmten Bearbeitungsweise der Aufgaben. Jede(r) muss im Laufe des Vorbereitungskurses die für sie/ihn beste Vorgehensweise herausfinden.

Wichtige Hinweise zum Prüfungsteil Leseverstehen:

  • Es geht nicht darum, möglichst schnell möglichst viele Beispielaufgaben zu bearbeiten. Diese Tatsache muss man in den Kursen immer wieder betonen. Wichtiger ist die intensive Auseinandersetzung mit den Aufgaben und das Verinnerlichen eines Systems, wie man die Aufgabe am besten lösen kann.
  • Am Anfang sollte man sich beim Lösen der Aufgaben ruhig mehr Zeit lassen, um sie sorgfältig zu bearbeiten. Je näher die Prüfung rückt, desto strenger wird auf die Uhr gesehen.
  • Es ist egal, in welcher Reihenfolge man die Texte bearbeitet. Die Praxis zeigt jedoch, dass es am besten ist, mit dem Leseverstehen 1 zu beginnen.
  • Bei allen Aufgaben sollte auf dem Computerbogen immer eine Lösung gekennzeichnet werden. Und das auch, wenn am Ende die Zeit so knapp ist, dass man die Aufgaben nur oberflächlich oder gar nicht lösen kann. Keine Lösung zu kennzeichnen bedeutet immer 0 Punkte.
  • Es sollte unbedingt versucht werden, alle Aufgaben zu bearbeiten, auch wenn das Leseverstehen 3 vielleicht etwas schwierig ist. Allerdings ist es wichtig, in den Aufgaben 1 und 2 möglichst viele Items richtig zu beantworten.
  • Am Ende des Prüfungsteils Leseverstehen sind 10 Minuten für die Übertragung der Antworten auf den Computerbogen vorgesehen. Die meisten Prüfungsteilnehmenden benötigen allerdings weniger Zeit, sodass noch einige Minuten mehr fürs Lesen zur Verfügung stehen. Manche beruhigt es, sofort nach dem Leseverstehen 1 die Antworten für Teil 1 zu übertragen und nach dem Leseverstehen 2 die Antworten für Teil 2. So kann es am Ende nicht passieren, dass man es nicht schafft, den Computerbogen komplett auszufüllen.

Noch ein Tipp: Man notiert sich ganz am Anfang bei jeder Aufgabe die Uhrzeit, zu der man im Idealfall die Aufgabe beendet haben sollte. So genügt ein kurzer Blick auf die Uhr, um zu wissen, ob man zeitliche Schwierigkeiten hat. Ein Beispiel: Der Prüfungsteil Leseverstehen beginnt um 9.00 Uhr. Bei der Aufgabe LV1 notiere ich 9.10 Uhr, bei der Aufgabe LV2 9.30 Uhr, bei der Aufgabe LV3 9.50 Uhr.

Ein Hinweis zu den Abbildungen: In der Prüfung müssen keine unterschiedlichen Farben verwendet werden. Damit möchte ich nur die einzelnen Bearbeitungsschritte und Hinweise visualisieren und optisch voneinander trennen.

Für die abgebildeten Beispielaufgaben haben ich den Modellsatz 02 des TestDaF-Instituts verwendet, der zum kostenlosen Download zur Verfügung steht.

Weitere Beiträge zum TestDaF:

Keine Panik vor dem TestDaF –
Teil 1: Informationen zur Prüfung
Teil 3: Prüfungsteil Hörverstehen
Teil 4: Schriftlicher Ausdruck
Teil 5: Mündlicher Ausdruck

TestDaF-Prüfungsteil Leseverstehen 1 (LV 1)

Auf den ersten Blick ist diese Aufgabe am einfachsten zu bearbeiten. Problematisch sind aber zwei Dinge: Zum einen sollte man die Aufgabe in 10 Minuten erledigt haben, sodass man sehr effizient arbeiten muss. Zum anderen verliert man beim LV 1 bei einem Fehler häufig nicht nur einen Punkt, sondern meistens zwei Punkte, weil sich durch die falsche Zuordnung eines Textes automatisch eine weitere falsche Antwort ergibt. Eine Ausnahme gibt es manchmal nur, wenn „I“ gekennzeichnet werden muss.

Allgemeine Hinweise zum Leseverstehen 1:

  • Die Aufgabe entspricht dem Niveau B2 (TDN 3)
  • Beim Leseverstehen 1 geht es darum, die Lösungen zu 10 Aufgaben (Items) zu finden. Dazu müssen 7 kurze Texte gelesen werden.
  • Zu drei Aufgaben gibt es keinen passenden Text und man wählt als Lösung den Buchstaben „I“.
  • Buchstabe „A“ ist als Lösung nicht möglich, weil er im Beispiel benutzt wird.
  • Es geht darum, kursorisch zu lesen und die wichtigsten Informationen in den Texten zu finden. Dazu muss man nicht jedes Wort verstehen.
  • Für die gesamte Aufgabe gibt es 10 Punkte.
Beispiel TestDaF-Prüfung Aufgabe Leseverstehen 1

Beispiel für die Bearbeitung der Aufgabe Leseverstehen 1 in der TestDaF-Prüfung

Beim Leseverstehen 1 steht das Einüben einer effizienten Bearbeitungstechnik im Vordergrund. In meinen Vorbereitungskursen empfehle ich die folgende Vorgehensweise:

  1. Unbedingt die Überschrift und die ersten einleitenden Sätze lesen, damit man weiß, worum es geht. Die Anleitung kann man ignorieren, sofern man gut vorbereitet ist. (auf dem Foto mit grüner Farbe gekennzeichnet)
  2. Wenn man weiß, wie die Aufgabe funktioniert, kann man auch die Beispiele und Text A ignorieren (Text A durchstreichen). (auf dem Foto mit grüner Farbe gekennzeichnet)
  3. Man beginnt mit dem Lesen der langen Texte B bis H, und zwar werden alle Texte gelesen. Die wichtigsten Informationen werden unterstrichen. Hierfür sind oft W-Fragen hilfreich (Wer, Was, Wann, Warum etc.). Am Rand notiert man einige Stichworte zum Textinhalt. (auf dem Foto mit blauer Farbe gekennzeichnet)
  4. Nun liest man das erste Item (Aufgabe Nr. 1), unterstreicht wichtige Wörter. Diese vergleicht man mit den Schlüsselwörtern der Texte.
  5. Die richtige Lösung wird auf dem Aufgabenblatt notiert. Findet man keinen passenden Text, ist die Lösung „I“.
  6. Ist man sich nicht ganz sicher, kennzeichnet man die Lösung mit einem Fragezeichen. Das erleichtert die Orientierung, wenn am Ende des Prüfungsteils noch etwas Zeit übrig ist. Dann genügt es, nur die Fragezeichen nochmals durchzusehen.
  7. Ist man sich ganz sicher, die korrekte Lösung gefunden zu haben, streicht man den Text durch (siehe die Kennzeichnung mit Bleistift). Das erleichtert die visuelle Orientierung.
  8. Man liest Item Nummer 2, sucht den passenden Text etc.

Wenn ihr gerne das Video mit meinen Erklärungen sehen wollt, klickt einfach auf den Link zum YouTube-Video: Tipps für den Prüfungsteil Leseverstehen – Aufgabe 1

Thumbnail Video TestDaF Prüfungsteil Leseverstehen 1

TestDaF-Prüfungsteil Leseverstehen 2 (LV 2)

Diese Aufgabe ist eine typische Multiple-Choice-Aufgabe, die man möglichst in 20 Minuten lösen soll. Es gibt jeweils drei Antwortmöglichkeiten.

Allgemeine Hinweise zum Leseverstehen 2:

  • Die Aufgabe entspricht dem Niveau B2/C1 (TDN 4)
  • Beim Leseverstehen 2 geht es darum, einen langen Text zu lesen und jeweils die korrekte Lösung A, B oder C zu finden.
  • Keine Panik, wenn man nicht alle Wörter versteht. Das ist für die Prüfungsteilnehmenden nahezu unmöglich. Wichtig ist es, den Gesamtzusammenhang zu verstehen und zur Beantwortung der Aufgaben die richtige Textstelle zu finden und mit den Antwortmöglichkeiten zu vergleichen.
  • Für die gesamte Aufgabe gibt es 10 Punkte.

Problematisch ist für viele die Länge des Textes, sodass es wieder darum geht, zeitsparend vorzugehen. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass es nicht sinnvoll ist, am Anfang den ganzen Text und/oder alle Aufgaben (Items) zu lesen. Niemand ist fähig, sich den Inhalt zu merken.

Beispiel TestDaF_Prüfung Aufgabe Leseverstehen 2

Beispiel für die Bearbeitung der Aufgabe Leseverstehen 2 in der TestDaF-Prüfung

Das ist mein Vorschlag für die Bearbeitung der Aufgabe zum Leseverstehen 2:

  1. Nicht vergessen: die Überschrift lesen. Das ist wichtig, um eine Idee vom Thema zu haben. (grün gekennzeichnet)
  2. Die Beispielaufgabe kann man ignorieren. (ebenfalls grün gekennzeichnet)
  3. Man liest (nur!) Item 11. Bitte auch den fett gedruckten Anfang der Aufgabe genau lesen! Man unterstreicht Schlüsselwörter und Signalwörter wie beispielweise nur, immer, nicht etc.
  4. Man beginnt den Text zu lesen, bis man die passende Textstelle und die Lösung zu Aufgabe 11 gefunden hat. Meistens entspricht die Reihenfolge der Aufgaben exakt der Reihenfolge der Lösungen im Text. Es ist aber meiner Erfahrung nach nie so, dass man die Lösung zu Aufgabe 11 am Ende des Textes findet.
  5. Die passende Textpassage wird unterstrichen, die richtige Lösung A, B oder C wird gekennzeichnet. Kann man eine Antwort sofort ausschließen, streicht man sie durch, dann bleiben nur zwei mögliche Lösungen.
  6. An den Textrand notiert man die Nummer der Aufgabe. Bei Unsicherheit fügt man ein Fragezeichen hinzu.
  7. Man fährt mit Aufgabe 12 fort. Man liest die Aufgabe, unterstreicht Schlüssel- und Signalwörter. Dann liest man den Text weiter, bis man die korrekte Antwort findet usw.

Noch ein Hinweis zu Aufgabe 20: Aufgabe 20 ist oftmals eine allgemeine Frage zum Textinhalt und bezieht sich nicht direkt auf einen konkreten Satz im Text oder auf eine Textpassage. Es kann also nichts unterstrichen werden.

Auch zum Leseverstehen 2 gibt es ein YouTube-Video: Tipps für den Prüfungsteil Leseverstehen – Aufgabe 2

Thumbnail Video TestDaF Prüfungsteil Leseverstehen 2

TestDaF-Prüfungsteil Leseverstehen 3 (LV 3)

Die Vorgehensweise bei der Bearbeitung des TestDaF-Prüfungsteils Leseverstehen 3 ähnelt sehr derjenigen des Teils Leseverstehen 2. Schwierig ist für viele Prüflinge der komplizierte und umfangreiche Text. Auch diese Aufgabe sollte in 20 Minuten gelöst werden.

Allgemeine Hinweise zum Leseverstehen 3:

  • Die Aufgabe entspricht dem Niveau C1 (TDN 5)
  • Beim Leseverstehen 3 geht es darum, einen langen Text zu einem wissenschaftlichen Thema zu lesen.
  • Die Antwortmöglichkeiten sind „Ja“, „Nein“ und „Text sagt dazu nichts“.
  • Vor allem die Unterscheidung der Antwortmöglichkeiten „Nein“ und „Text sagt dazu nichts“ ist nicht einfach. Im Allgemeinen ist es so, dass man bei „Nein“ das Gegenteil im Text findet, während es bei „Text sagt dazu nichts“ keinerlei Informationen im Text gibt.
  • Auch hier ist es für die Prüfungsteilnehmenden nahezu unmöglich, alle Wörter zu verstehen. Das ist auch nicht notwendig. Wichtig ist es wie in Aufgabe 2, den Gesamtzusammenhang zu verstehen und die zur Beantwortung der Aufgaben richtige Textstelle zu finden. Im Unterschied zu Aufgabe 2 muss man die wichtigsten Informationen in einer längeren Textpassage verstehen und richtig interpretieren.
  • Für die gesamte Aufgabe gibt es 10 Punkte.
Beispiel TestDaF-Prüfung Aufgabe Leseverstehen 3

Beispiel für die Bearbeitung der Aufgabe Leseverstehen 3 in der TestDaF-Prüfung

Auch bei dieser Aufgabe liest man nicht zuerst den ganzen Text, sondern nur Aufgabe 21 und unterstreicht Schlüssel- und Signalwörter. Erst dann beginnt man den Text zu lesen, bis man die passende Textstelle findet. Die Schritte entsprechen im Prinzip denen des LV 2 (siehe oben). Bei der Antwortalternative „Text sagt dazu“ kann man nichts im Text unterstreichen, weil die Information nicht vorhanden ist.

Ein wichtiger Hinweis zum LV 3: Sehr oft gibt es dreimal die Lösung „Text sagt dazu nichts“. Darauf sollte man sich aber nicht verlassen. Auch die Idee mancher Prüfungsteilnehmenden, einfach immer „Ja“ oder „Nein“ zu kennzeichnen, kann nicht empfohlen werden und zu einem sehr schlechten Resultat führen.

Das ist der Link zum YouTube-Video: Tipps für den Prüfungsteil Leseverstehen 3

Thumbnail Video TestDaF Prüfungsteil Leseverstehen 3

Das könnte dich auch interessieren:


Hinweis: Zurzeit ist die Kommentarfunktion deaktiviert!
Wenn du einen Kommentar sendest, wird deine E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Mit Absenden des Kommentars erklärst du dich mit den Hinweisen in der Datenschutzerklärung von Beates DaF-Tipps einverstanden.