Auch in meinem inzwischen vierten Webpost zur TestDaF-Prüfung gebe ich wieder viele Tipps und Hinweise zur Prüfungsvorbereitung. Dieses Mal geht es um den Prüfungsteil Schriftlicher Ausdruck, in dem ein einziger, zusammenhängender Text geschrieben werden muss.

Der Text wendet sich wiederum sowohl an Lehrkräfte, die im Rahmen eines Kurses für Deutsch als Fremdsprache Teilnehmende auf die Prüfung vorbereiten, als auch an Deutschlernende, die den TestDaF ablegen möchten.

Wer die einzelnen Teile der Prüfung nicht kennt, sollte zuerst Keine Panik vor dem TestDaF – Teil 1: Informationen zur Prüfung lesen. In diesem ersten Post gibt es unter anderem allgemeine Informationen zu den einzelnen Prüfungsteilen und auch zur Prüfungsbewertung.

Für die abgebildete Beispielaufgabe verwende ich auch für die schriftliche Beispielaufgabe den Modellsatz 02 des TestDaF-Instituts, den man kostenlos herunterladen kann. Außerdem gibt es noch einen weiteren Modellsatz 03 zum kostenlosen Download.

Dieser Beitrag gliedert sich in folgende Teile:

  • Allgemeine Hinweise zum TestDaF-Prüfungsteil Schriftlicher Ausdruck
  • Konkrete Tipps zur Bearbeitung des TestDaF-Prüfungsteils Schriftlicher Ausdruck
    – Hinweise zur Beispielaufgabe
    – Hinweise zur Struktur des gesamten Textes

Allgemeine Hinweise zum TestDaF-Prüfungsteil Schriftlicher Ausdruck

Der Prüfungsteil „Schriftlicher Ausdruck“ besteht aus einer einzigen Aufgabe. Hier einige allgemeine Hinweise:

  • Insgesamt hat man für den Prüfungsteil Schriftlicher Ausdruck 60 Minuten Zeit (+ 5 Minuten für das Lesen der Anleitung).
  • Achtung: Bewertet wird nur das, was auf dem Schreibbogen steht. Man muss also vorsichtig sein, wenn man zu lange Textpassagen auf dem Konzeptpapier vorformuliert. Sollte man es am Ende nicht mehr schaffen, die Notizen auf den Schreibbogen zu übertragen, wird dieser Text vom Korrektor nicht in die Bewertung einbezogen.
  • Für die Bewertung des Prüfungsteils sind vor allem die Gliederung, die Struktur und die Logik des Textes ausschlaggebend.
  • Das TestDaF-Institut betont ausdrücklich, dass Grammatikfehler oder orthographische Fehler nicht so sehr ins Gewicht fallen, solange es nicht zu viele Fehler sind.
  • Man muss den Text aber für das Prüfungsergebnis TDN 4 gut verstehen können, ohne dass ein wiederholtes Lesen einzelner Passagen notwendig sind.
  • Manche Prüfungsteilnehmende denken, dass es wichtig ist, so viel wie möglich zu schreiben und ihr ganzes Wissen zum Thema darzustellen. Dabei passiert es immer wieder, dass der Text zwar lang ist, aber durch das schnelle, unkonzentrierte Formulieren zu viele Fehler aufweist und unverständlich wird. Für viel Text bekommt man nicht automatisch eine gute Bewertung!
  • Wichtig ist es aber, nicht zu einfache Sätze zu konstruieren und keinen sich ständig wiederholenden Wortschatz zu verwenden. TDN4 entspricht ja der Niveaustufe B2/C1, und das heißt, dass komplexere Sätze gebildet werden sollen, die mit verschiedensten Konnektoren verbunden werden. Beispielsweise sollte man als kausale Satzverbindung nicht nur „weil“ verwenden, sondern Sätze auch mit „nämlich“, „denn“, „aus diesem Grund“, „deswegen“ etc. verbinden. Außerdem sollte man auch ausreichende Wortschatzkenntnisse nachweisen.
  • In Vorbereitungskursen taucht immer wieder das Gerücht auf, dass man in der TestDaF-Prüfung eine bestimmte Anzahl von Wörtern schreiben muss. Das gilt zwar für die DSH-Prüfung oder für die telc-Prüfungen, aber nicht für den TestDaF. Es gibt keine Mindestzahl an Wörtern. Der Text muss komplett und gut strukturiert sein und es dürfen keine wichtigen Inhalte fehlen.
  • Im Internet findet ihr auf der Seite des TestDaF-Instituts Hinweise und Tipps zum Schriftlichen Ausdruck.

Konkrete Tipps zur Bearbeitung des TestDaF-Prüfungsteils Schriftlicher Ausdruck

Hinweise zur Beispielaufgabe

Prinzipiell gliedert sich die Aufgabe in eine kurze Einleitung, zwei große Abschnitte und einen dritten, kürzeren Abschnitt:

  • Teil 1: Einleitung
  • Teil 2: Grafikbeschreibung (Grafik/Tabelle und Aufgaben im grauen Kasten)
  • Teil 3: Argumentation (Wiedergabe der Meinung(en) mit eigenen Worten, Stellungnahme und Begründung der Meinung)
  • Teil 4: Situation im Heimatland (Diesen letzten Punkt darf man nicht vergessen. Er kann auch in Teil 3 integriert werden.)

Diese einzelnen Teile sollen am Ende einen gut strukturierten, zusammenhängenden Text ergeben.

Noch ein paar wichtige Hinweise:

  • Zur benötigten Zeit: Das TestDaF-Institut und viele Vorbereitungsbücher geben den Tipp, sich für die Grafik höchstens 20 Minuten Zeit zu nehmen und für die Argumentation 40 Minuten. Ich habe in den Vorbereitungskursen die Erfahrung gemacht, dass eine Einteilung von 25 Minuten für die Grafik und 35 Minuten für die Argumentation bzw. von 30 Minuten für jeden Teil realistischer ist, weil die Grafikbeschreibung für viele schwieriger zu formulieren ist als die Argumentation.
  • Zu den einzelnen Teilen des Gesamttextes liefern viele Vorbereitungsbücher zahlreiche Redemittel. Aus diesem Grund werde ich in diesem Beitrag keine weitere Liste erstellen, sondern nur Beispiele nennen.
  • Wichtigen Wortschatz sowie die grammatikalisch korrekte Verwendung sollte man zumindest kurz im Kurs besprechen bzw. als Prüfungsteilnehmender selbst wiederholen, auch wenn Grammatikfehler nicht so bedeutsam sind. Ein Beispiel: der Student/die Studentin (n-Deklination), der/die Studierende (Adjektive und Partizipien als Nomen).

Hinweise zur Struktur des gesamten Textes

Am wichtigsten ist das Einüben des Textaufbaus. Es gibt, wie oben erwähnt, vier wichtige Abschnitte. Diese müssen aber miteinander verbunden werden, sodass ein „runder“ Gesamttext entsteht.

Im Laufe der Zeit habe ich mithilfe verschiedener Vorbereitungsbücher ein Strukturblatt für die Schreibenden erstellt, damit sie keine wichtigen Punkte vergessen. Eine Idee wäre es auch, einzelne Teile des Textes, z.B. die Überleitungssätze, in anderen Farben zu schreiben, um die Struktur zu visualisieren.

Wichtige Hinweise für Prüfungsteilnehmende:

  • Die Hinweise auf dem Strukturblatt (fett gedruckt) wie „Einleitung“, „Überleitungssatz“ etc. sollen ausschließlich während des Übens dabei helfen, keine wichtigen Punkte zu vergessen. Bitte diese Hinweise in der Prüfung unbedingt weglassen und einfach einen neuen Absatz beginnen!!!
  • Die vorgegebenen Linien auf dem Strukturblatt haben nichts mit einer vorgegebenen Textlänge zu tun und müssen nicht vollständig gefüllt werden!

Und so ähnlich sollte der Aufbau des Textes aussehen (Strukturblatt Seite 1 bis 4):

Die Nummerierung der einzelnen Überschriften bezieht sich auf die Nummerierung in den Bildern oben.

[1.] Titel

Damit der Text vollständig ist, sollte die Überschrift nicht fehlen. Man braucht keine neue Überschrift zu erfinden.

[2.] Einleitung

Es gibt zwei Möglichkeiten, eine Einleitung zu formulieren: Zum einen kann man die Ideen des Textes übernehmen. Der Text darf jedoch auf keinen Fall abgeschrieben werden, man muss ihn mit eigenen Worten zusammenfassen und umformulieren. Wenn der Prüfungsteilnehmende über einen ausreichend großen Wortschatz zum Thema verfügt, ist das zumeist eine gute Lösung, weil man sich keine neue Einleitung überlegen muss. Manchen fällt es aber leichter, eine eigene Einleitung zum Thema zu formulieren. Es sollten jedoch nicht mehr als drei bis vier (nicht zu kurze) Sätze geschrieben werden!

[3.] Überleitungssatz

Der Überleitungssatz soll die Einleitung mit dem Hauptteil des Textes und hier zunächst mit der Grafikbeschreibung verbinden. In den Vorbereitungsbüchern gibt es zahlreiche vorformulierte Sätze, wie zum Beispiel:

Bevor ich zu diesem Thema Stellung nehme, möchte ich einige Fakten mit einer Grafik/Tabelle verdeutlichen.

Man muss allerdings darauf achten, dass die verwendeten Redemittel wirklich geeignet sind, weil nicht jede Aufgabenstellung identisch ist. Sehr oft erhält man eine Grafik. In der Beispielsaufgabe des Mustertests 02 handelt es sich aber um eine Tabelle. Wichtig ist auch, dass man darauf achtet, ob eine oder zwei Grafiken/Tabellen in der Aufgabenstellung enthalten sind.

[4.] Beginn der Grafikbeschreibung

In Vorbereitungsbüchern und im Internet findet man auch zahlreiche Redemittel zur Grafikbeschreibung. Von Udo Tellmann gibt es beispielsweise zum kostenlosen Herunterladen sehr gute Redemittel zur Beschreibung von Schaubildern, Diagrammen und Statistiken. Außerdem sind dort die verschiedenen Diagrammformen abgebildet.

Zu Beginn der Grafikbeschreibung sollte man etwas zum Thema, zur Quelle und zum allgemeinen Aufbau der Grafik schreiben.

Beispieltext für den Modelltest 02:
Die Tabelle mit dem Titel „Wahl des Hochschulorts“ vergleicht die Bevölkerungsgröße von fünf ausgewählten deutschen Hochschulstädten (Greifswald, Freiburg, Leipzig, Hamburg und Köln) mit der Anzahl der Studierenden und ProfessorInnen. Auch das daraus resultierende jeweilige Betreuungsverhältnis wird dargestellt. Die Daten stammen von den Internet-Seiten der genannten Hochschulen aus den Jahren 2001 bis 2003. Die Werte sind in absoluten Zahlen angegeben.

Ein allgemeines Beispiel (bezieht sich nicht auf die Aufgabe Modellsatz 02):

Das Thema der Grafik mit der Überschrift „…“ ist die Finanzierung des Studiums in Deutschland und die Angaben stammen vom Statistischen Bundesamt aus dem Jahr 2016. Das Balkendiagramm beschreibt einen Zeitraum von 1981 bis 2015. Es handelt sich also um eine dynamische Grafik. Die Angabe der Werte erfolgt in Prozent.

[5.] Grafikbeschreibung

  • Man sollte unbedingt darauf achten, dass die Grafikbeschreibung nicht zu umfangreich ausfällt und dass man im Text zu allen (!!) Aufgaben im grauen Kasten unter der Grafik/Tabelle etwas schreibt.
  • Eigentlich sollte man diesen Teil der Gesamtaufgabe in 20 Minuten formulieren können (siehe Anmerkung oben). Es ist unnötig, jedes Detail der Grafik zu beschreiben. Die wichtigsten Informationen sollten zusammengefasst werden. Negativ für die Bewertung ist es, wenn man einfach nur viele Daten aufzählt. Besser ist es hingegen, wenn man sich auf Extremwerte und interessante Entwicklungen konzentriert und verschiedene Daten vergleicht.
  • Bei der Auswahl der Redemittel ist die Art der Tabelle/Grafik wichtig. Es gibt zwei Möglichkeiten: eine statische oder eine dynamische Grafik. Eine statische Grafik liefert Daten zu einem bestimmten Zeitpunkt/Jahr. Auch im Modellsatz 02 handelt es sich um eine statische Tabelle.Eine dynamische Grafik zeigt eine Entwicklung während eines bestimmten Zeitraums.

Auch hierfür findet ihr in der PDF-Datei von Udo Tellmann eine Vielzahl an Beispielen.

Beispiele für typische Redemittel für eine statische Grafik/Tabelle:
An erster Stelle steht …
Den ersten / zweiten / dritten / letzten Platz belegt …
Der Anteil / Der Prozentsatz liegt bei …

Beispielsätze zu Musterprüfung 02:
Betrachtet man das Betreuungsverhältnis, so liegt Greifswald an erster Stelle (ca. 44:1).
Den letzten Platz belegt Köln mit einem Betreuungsverhältnis von ca. 147:1

Beispiele für typische Redemittel für eine dynamische Grafik/Tabelle:
Verben wie steigen, sinken, sich erhöhen, sich verringern, fallen etc.: „Der Anteil/Prozentsatz ist um … Prozent gestiegen.“ „Die Zahl der … hat sich von 1999 bis 2002 verdoppelt.“

Für Vergleiche kann man auch sehr gut adversative Nebensätze mit „während“ verwenden:

Beispieltext für den Modelltest 02:
Während die Anzahl der StudentInnen in der kleinen Stadt Greifswald nur 6.970 beträgt, gibt es in der Millionenstadt Hamburg 36.140 Studierende.

Zur Grafikbeschreibung habe ich auch ein YouTube-Video veröffentlicht. Klickt einfach auf den folgenden Link: Tipps und Hinweise zur Grafikbeschreibung

Thumbnail Video TestDaF Grafikbeschreibung

[6.] Zusammenfassender Satz am Ende der Grafikbeschreibung

Damit ein schöner, „runder“ Gesamttext entsteht, kann am Ende der Grafikbeschreibung ein zusammenfassender Satz eingefügt werden.

Beispieltext für den Modelltest 02:
Zusammenfassend kann man sagen, dass das Betreuungsverhältnis an kleineren Hochschulen vorteilhafter für die Studierenden ist.

[7.] Wiedergabe der Meinung(en) mit eigenen Worten

Im Anschluss an die Grafikbeschreibung folgt der zweite große Abschnitt des Textes, die Argumentation und die Darstellung der eigenen Meinung. Die Aufgaben befinden sich im grauen Kasten am Ende der Aufgabe.

Im Modellsatz 02 lautet die erste Aufgabe: „Geben Sie die beiden Aussagen mit eigenen Worten wieder.“ Das bedeutet, dass man die in der Aufgabe angegebenen Meinungen anders formulieren soll. Man darf die Sätze nicht einfach abschreiben!

Im ersten Satz dieses Textabschnitts sollte man die Grafikbeschreibung mit der Argumentation verbinden. Ein Beispiel:

Beispieltext für den Modelltest 02:
In der Diskussion um die Wahl des Hochschulorts werden zwei entgegengesetzte Meinungen vertreten. Die einen sind der Ansicht, dass es besser ist, in einer Großstadt zu studieren, weil sie allerlei Vorteile bietet. So ist das kulturelle Angebot besser und es ist auch leichter, Arbeit neben dem Studium oder ein Praktikum zu finden. Die anderen vertreten die Auffassung, dass eine kleine Hochschule in einer nicht so großen Stadt sinnvoller ist. Man wird während des Studiums weniger abgelenkt und es gibt intensivere soziale Kontakte sowohl zu den Lehrenden als auch zu den anderen Studierenden.

Achtung:
In den meisten Aufgaben sollen zwei entgegengesetzte Meinungen wiedergegeben werden. Es gibt aber auch Aufgaben, in denen es keine entgegengesetzten, sondern verschiedene Meinungen sind, oder in denen nur eine Meinung zitiert wird. Deshalb ist es notwendig, den grauen Kasten genau zu lesen!

Außerdem gibt es in einigen Prüfungen eine andere Aufgabenstellung, bei der es keine Aussagen gibt, die man umformulieren muss. In der „Musterprüfung 3“, herausgegeben vom TestDaF-Institut, erschienen im Hueber Verlag 2009, gibt es eine Grafik zum Thema „Tabakkonsum“. Danach lautet die Aufgabenstellung folgendermaßen (Seite 37):
„Welche Maßnahmen sollten gegen das Rauchen ergriffen werden?
– Diskutieren Sie, welche Maßnahmen gegen das Rauchen geeignet sind.
– Wägen Sie dabei die Vorteile und Nachteile der verschiedenen Maßnahmen ab.
– Gehen Sie auch auf die Situation in Ihrem Heimatland ein.“

[8.] Stellungnahmen und Begründung der Stellungnahme

Nun kommt der ausführlichste Teil des gesamten Textes, für den man noch genügend Zeit zur Verfügung haben sollte. Aus diesem Grund darf man bei der Grafikbeschreibung nicht zu viel Zeit verlieren und auch nicht zu viel schreiben.

  • In der Aufgabe heißt es: „Nehmen Sie Stellung zu beiden Aussagen und begründen Sie Ihre Meinung.“ Das bedeutet, dass man die eigene Meinung klar darstellen, dass man Pro und Contra, Vorteile und Nachteile vergleichen soll.
  • Wichtig ist aber eben auch, dass man die eigene Meinung begründet, das heißt dass man formuliert, warum man dieser Meinung ist.
  • Am Anfang dieses Webposts habe ich schon darauf hingewiesen, dass die Sätze nicht zu einfach sein dürfen und dass man die Sätze auf unterschiedliche Art und Weise miteinander verknüpfen soll.
  • Auch in diesem Teil der Aufgabe geht es nicht darum, möglichst viel zu schreiben. Der Text muss logisch sein. Es genügt aber auch nicht, jeweils nur ein einziges Argument zu nennen.

Typische Redemittel für die Formulierung der eigenen Meinung sind beispielsweise (viele sind schon aus anderen Prüfungen bekannt):
Ich stimme der ersten / zweiten Meinung zu, denn …
Ich lehne die erste / zweite Meinung ab, weil …
Meiner Meinung / Ansicht / Auffassung nach …
Ich bin der Meinung, dass …

Beispiele für Redemittel für das Abwägen verschiedener Argumente / Pro und Contra:
Einerseits … andererseits
Auf der einen Seite … auf der anderen Seite …
Zwar …, aber …
Allerdings muss man bedenken, dass …

[9.] Situation im Heimatland

Der letzte Punkt der Aufgabe darf nicht vergessen werden: „Gehen Sie auch auf die Situation im Heimatland ein.“

In dem von mir erstellten Strukturblatt handelt es sich um einen eigenen Abschnitt am Ende des Textes. Man kann aber auch während der Argumentation (Punkt 8) bereits mit dem Heimatland vergleichen oder auch den Argumentationsteil mit der Situation im Heimatland beginnen.

Für viele ist dieser Teil des Textes inhaltlich am einfachsten. Man muss deshalb darauf achten, dass man nicht zu viel schreibt und die Argumentation vernachlässigt.

[10.] Schlusssatz/Zusammenfassung

Am Ende des Textes sollte zur Abrundung ein abschließender Schlusssatz stehen.

Wenn am Ende noch Zeit übrig ist, sollte man den Gesamttext durchlesen und beispielsweise orthografische und grammatikalische Fehler, Wortschatzwiederholungen etc. korrigieren. Und nicht vergessen: Übung macht den Meister – das gilt auch und vor allem fürs Schreiben.

Das könnte dich auch interessieren:


Hinweis: Zurzeit ist die Kommentarfunktion deaktiviert!
Wenn du einen Kommentar sendest, wird deine E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Mit Absenden des Kommentars erklärst du dich mit den Hinweisen in der Datenschutzerklärung von Beates DaF-Tipps einverstanden.

17 Kommentare zu „Keine Panik vor dem TestDaF – Teil 4: Schriftlicher Ausdruck

  1. Hallo!
    Toller Artikel, vielen Dank! Ich habe es sehr hilfreich gefunden.

    Ich habe schon gelesen, „Auch in diesem Teil der Aufgabe geht es nicht darum, möglichst viel zu schreiben“, aber ist es akzeptabel für jeden der beschriebenen Teile mehrere Paragrafen, zu schreiben?
    Z. B. ich habe für Teil 7 2 Paragrafen statt nur 1, wie im Beispiel steht.

    Danke im Voraus!

    1. Hallo Leo,
      herzlichen Dank für den Kommentar! Die Formulierung, dass es nicht darum geht, möglichst viel zu schreiben, bedeutet nicht, dass Sie immer nur einen Absatz schreiben dürfen. Vor allem in der Grafikbeschreibung und in der Argumentation sollten Sie mehr schreiben, damit Sie beispielsweise die Argumente wirklich abwägen können (das wäre Teil 8 im Blog-Text). Ein Absatz wäre viel zu wenig. Ich denke, Sie meinen in Ihrem Beispiel Teil 9. Wenn Sie genügend Zeit zur Verfügung haben, dürfen Sie zum Heimatland auch zwei Absätze schreiben.
      Die Formulierung habe ich deshalb gewählt, weil es in meinen Vorbereitungskursen immer wieder Teilnehmende gab, die dachten, Quantität ist wichtiger als Qualität. Sie haben versucht, in der vorgegebenen Zeit so viel wie möglich zu schreiben. Allerdings passierte es dann, dass die Texte viel zu viele Fehler enthielten und dadurch teilweise schwer zu verstehen waren. Und dann bekommt man nicht TDN 4.
      Wenn Ihre Deutschkenntnisse sehr gut sind und wenn es zeitlich für Sie kein Problem ist, dürfen Sie selbstverständlich mehr schreiben.

      1. Sehre geehrte Frau Brosig,
        ganz herzlichen DANK für tolle Ratschläge und wunderschöne Videos.Ich bin Deutschlehrerin aus Bulgarien und in meinem Unterricht nutze ich Ihre tolle Ratschläge .Würden Sie uns bitte behilflich sein und uns Bescheid geben, wie wir uns weiter für das neue Test DaF Format vorbereiten könnten.Darf ich als Deutschlehrerin an einem online Seminar teilnehmen, das von Ihnen organisiert wird?Ganz herzlichen DANK!
        Darina Velikova Huster

      2. Liebe Frau Velikova Huster,
        herzlichen Dank für den Kommentar. Ich freue mich immer sehr über Feedback und es freut mich auch, dass meine Tipps hilfreich sind. Ich plane auf jeden Fall Beiträge/Videos zum neuen, digitalen TestDaF-Format. Es wird aber noch ein wenig dauern bis zur Veröffentlichung. Auf meinem Blog werde ich Sie über den Stand der Dinge auf dem Laufenden halten!

  2. Liebe Beates,

    ich frage mich wirklich, ob wir Überleitungssätze als andere einzige Absatz schreiben oder am Ende des vorherigen Absatzes hinzufügen sollten? Bisher konnte ich leider von niemandem eine genuge Antwort erhalten, auch von meinem Vorbereitungskurs. Es gibt keinen einheitlichen Ansatz über diese Überleitungssätze im Testdaf schriftlichen Teil in vielen Quelle. Tatsächlich bin ich jetzt verwirrt.

    Beste Grüße,
    Zerrin

    1. Hallo Zerrin,

      mein Tipp wäre, dass Sie den ersten Überleitungssatz nicht an den Einleitungstext anhängen, sondern dass Sie den nächsten Absatz (Beginn der Grafikbeschreibung) mit dem Überleitungssatz beginnen. Denn man weist im Überleitungssatz normalerweise auf die folgende Grafikbeschreibung hin (Bevor ich zu diesem Thema Stellung nehme, möchte ich einige Fakten mit einer Grafik/Tabelle verdeutlichen. Die Grafik …)

      Der zweite Überleitungssatz verbindet die Grafikbeschreibung mit der Argumentation. Ich würde ihn nicht am Ende der Grafikbeschreibung anhängen, sondern den Absatz, in dem die entgegengesetzten Meinungen umformuliert werden, mit dem Überleitungssatz beginnen. Im Prinzip wie in meinem Beispiel im Blog-Text: „In der Diskussion um die Wahl des Hochschulorts werden zwei entgegengesetzte Meinungen vertreten. Die einen sind der Ansicht, dass …“

      Ich denke, Sie finden hierzu keine eindeutigen Tipps, weil es für die Bewertung Ihres Textes wahrscheinlich nicht so wichtig ist, wo die Überleitungssätze platziert werden. Der Korrektor wird Ihren Text aus diesem Grund wohl nicht abwerten. Wählen Sie einfach – je nach Text – die logische Variante.

      Für die Prüfung wünsche ich Ihnen viel Erfolg!

  3. Liebe Frau Beates,
    Vielen Danke für die Videos und alle hilfreiche Informationen die Sie gepostet haben.Ich werde nächster Monat die Prüfung ablegen und ich schreibe ihnen auf Grund die Veränderung der Prüfungformat. Ich habe mir Sorgen gemacht deswegen wollte ich wiessen wann das auf Digitalizierte Prüfung gändert wird ?

    Ich Dank ihnen ganz Herzlich und wünche alles Gute.
    Liebe Grüße
    Rinolsa

    1. Liebe Rinolsa,

      machen Sie sich keine Sorgen. Laut TestDaF-Institut ist die erste digitale Prüfung für Oktober 2020 geplant. Und für einige Zeit (wie lange wurde noch nicht kommuniziert) wird es parallel die „alte“ Prüfung und die digitale Prüfung geben. Sie haben also noch genügend Zeit. Vor allem wünsche ich Ihnen, dass Sie den TestDaF im nächsten Monat bestehen! 😊

  4. Hallo,
    ich kann nirgendwo die Antwort auf diese Frage finden: sieht man bei dem schriftlichen Teil der Prüfung die Uhrzeit? Z.B. am Bildschirm (man sitzt ja die ganze Zeit vor einem Computer, oder?) oder an irgendwelcher Uhr, die für alle sichtbar ist…?
    Und noch eine Sache – bisher habe ich nie gelesen o. gehört, dass die Überschrift der Aufgabe abgeschrieben werden muss. Ich habe in mehreren Büchern für die TestDaF und auf der Webseite des Instituts gelesen, dazu habe ich auch einen Kurs besucht, der von einem ehemaligen TestDaF-Beurteiler geführ wurde und wo wir den schriftlichen Teil geübt haben, aber nie wurde uns gesagt, dass wir den Titel abschreiben sollen. Können Sie eine Quelle nennen, woher diese Information stammt?

    1. Normalerweise befindet sich in Prüfungsräumen immer eine Uhr. Bei den telc-Prüfungen beispielsweise ist das vorgeschrieben. Den Computer benötigen Sie im jetzigen TestDaF-Prüfungsformat eigentlich nur in der mündlichen Prüfung. Ich schlage Ihnen vor, dass Sie direkt im Prüfungszentrum, in dem Sie die Prüfung ablegen werden, nachfragen.
      Zu Ihrer zweiten Frage: Es ist üblich – z.B. auch in der Schule -, dass ein kompletter Text eine Überschrift hat. Im Vorbereitungsbuch „Mit Erfolg zum TestDaF“ (Klett Verlag) findet man als 2. Bearbeitungsschritt „Überschrift finden. Jeder Text hat eine Überschrift …“. Und ich denke, dass sicherlich kein Korrektor eine vorhandene Überschrift negativ bewerten wird.
      Ich wünsche Ihnen alles Gute für die Prüfung!

      1. Vielen Dank für Ihre Antwort und Ihre Glückwünsche, der Termin ist ja nah (3.6.!!) und Gluck werde ich gebrauchen.
        Ein anderes Problem: ich habe neulich gehört, dass sich der Format des schriftlichen Teils in letzter Zeit geändert hat und dass die Aufgabe jetzt nicht als Erörterung gegenseitiger Meinungen konstruiert ist, sondern eher als eine praktische Frage: Wie würden Sie dieses oder jenes Problem lösen. Erst hat es mich erschrocken, dann aber habe ich gemerkt, dass die Aufgabe aus dem Mustertest 3 von Hueber eigentlich auch so strukturiert ist (Tabakkonsum – welche Maßnahmen könnten gegen das Rauchen angewendet werden). Also vielleicht doch nichts ganz neues….
        Wissen Sie etwas davon? Wird jetzt wirklich dieses Aufgabetyp heufiger (oder immer) benutzt?

      2. Ich weiß nicht, ob der Aufgabentyp jetzt häufiger oder immer benutzt wird, das kann auch Zufall sein. Aber es gibt schon lange nicht nur den typischen Aufgabentyp „Meinung dafür – Meinung dagegen“. Es ist schon immer wichtig, die Aufgabenstellung ganz genau zu lesen. Deshalb habe ich in meinem Blog-Beitrag zum Schriften Ausdruck geschrieben: „Es gibt aber auch Aufgaben, in denen es keine entgegengesetzten, sondern verschiedene Meinungen sind, oder nur eine Meinung zitiert wird. Deshalb ist es notwendig, den grauen Kasten genau zu lesen!“
        Häufig ist es auch so, dass die etwas anderen Aufgaben nicht unbedingt schwieriger sind, also keine Angst. Das zeigt auch das Beispiel „Tabakkonsum“. Für viele ist es einfacher, etwas zu möglichen Maßnahmen zu schreiben, als zwei entgegengesetzte Meinungen abzuwägen.
        Am wichtigsten ist es also, dass Sie die Aufgabenstellung ganz genau lesen und die Aufgabe dann entsprechend bearbeiten.

  5. Liebe Beates,

    ich bitte dich darum, den „Teil-Stellungnahmen und Begründung“ wie die anderen Teilen im Text zu veranschaulichen. Denn du sagst ja, dass dieser Teil am ausführlichsten und wichtigsten ist. Deswegen haben wir in der Tat ein Beispiel.

    Ich würde gerne auch wissen, wie ich 4 TDN aus Hörverstehen Teil in der Testdaf schaffen kann. Dank deiner Videos und Internetseite über schriftliche und mündliche Teile habe ich 5 TDN und 4 TDN bekommen. Aus Leseverstehen habe ich 4 TDN erhalten aber weil ich Hörverstehen Teil nicht gelernt hat, habe ich 3 TDN . Deshalb muss ich leider TestDaf wiederholen:(

    Ich möchte mich wieder bei dir für deine sehr wertvolle Tipps bedanken.

    Liebe Grüße
    Zerrin

    1. Liebe Zerrin,
      dein sehr gutes TestDaF-Ergebnis in drei Prüfungsteilen freut mich sehr!
      Bei Problemen im Prüfungsteil Hörverstehen helfen nur möglichst viele Übungen. Hierbei ist es nicht so wichtig, dass es sich nur um TestDaF-Aufgaben handelt. Auch Aufgaben aus anderen B2- und C1-Prüfungen (telc, Goethe, DSH) sind sehr hilfreich. Und vor allem im Prüfungsteil Hörverstehen geht es darum, Fehler ganz genau zu analysieren, bis man verstanden hat, warum man das Falsche notiert bzw. gekennzeichnet hat. In den Aufgaben HV 1 und HV 3 muss man auch lernen, was und wie viel man aufschreiben muss. Durch die Fehleranalyse kann man sich wirklich verbessern.
      Und außerdem sollte man täglich Podcasts hören, bei denen es auch um (nicht zu komplizierte) wissenschaftliche Themen geht. Viele Radiosender, wie beispielsweise B5 aktuell oder hr info, bieten eine große Auswahl an aktuellen Themen.
      Zum Thema „Stellungnahme“ plane ich ein Video, aber es wird noch ein wenig dauern, bis ich es veröffentlichen werde.

      Ich wünsche dir auf jeden Fall eine erfolgreiche zweite TestDaF-Prüfung mit mindestens TDN 4 und 5 in allen Prüfungsteilen!

  6. Vielen Dank für Ihre Hinweise zum schriftlichen Teil.
    Ich habe mich mit vielen verschiedenen Modelltests auf den TestDaf vorbereitet. In allen Modelltests sollte ich nach der Grafikbeschreibung eine Stellung zu ein oder zwei Aussagen nehmen, meine persönliche Meinung sagen oder über Situation im Heimatland schreiben.

    Vor einige Monate habe ich TestDaf geschrieben. Im schriftlichen Teil war aber die Aufgaben total anders! Ich war ganz schockiert und wusste nicht, wie ich diese Fragen eigentlich antworten soll.
    Eine Frage war zum Beispiel, welche Maßnahmen gegen Arbeitslosigkeit der Jugendliche gibt (Genaue Fragen fällt mir leider nicht ein).

    Jetzt bin ich bisschen enttäuscht, weil ich keine Vorbereitungstipp für solche Fragen finde und überall über Stellungnahme und Argumentation gesprochen wird, was von mir in reale Prüfung nicht gefragt wurde.

    Wissen Sie bescheid, wo ich neuere Tipps oder Modelltests finden kann?

    1. Sie haben recht, in den Vorbereitungsbüchern und Mustertests geht es zumeist um die Umformulierung und Stellungnahme zu zwei Meinungen.
      Die andere Aufgabenstellung (Maßnahmen zu …) gibt es schon länger. Ein Beispiel finden Sie in der „Musterprüfung 3“ des Hueber Verlags (erschienen 2009). Dort geht es um Maßnahmen gegen das Rauchen. Man soll die Maßnahmen diskutieren sowie Vorteile und Nachteile abwägen. Ich denke, diese Art der Aufgabenstellung taucht in Modelltests selten auf, weil es keine speziellen Redemittel und Formulierungen hierfür gibt. Im Prinzip können Sie die Redemittel Eigene Meinung/Stellungnahme/Argumentation/Vorteile und Nachteile auch in dieser Aufgabe verwenden. Ich habe in Vorbereitungskursen die Erfahrung gemacht, dass viele Kursteilnehmende mit der freieren Aufgabenstellung weniger Probleme hatten, dass die Aufgabe sogar einfacher zu bearbeiten war. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass es eine große (negative) Überraschung in der Prüfung ist, wenn die Aufgabe plötzlich anders ist. Vielen Dank, dass Sie in Ihrem Kommentar darauf hingewiesen haben. Ich werde im Beitrag einen Hinweis einfügen.
      Die Vorbereitungsbücher und Modelltests werden wohl nicht mehr aktualisiert werden, weil es ab Oktober 2020 neben der bisherigen Prüfung auch den neuen digitalen TestDaF geben wird und nun hierfür Materialien erstellt werden. Es wird im digitalen TestDaF zwei schriftliche Aufgaben geben, die mit der bisherigen Aufgabe nicht identisch sind.

Kommentare sind geschlossen.