Im letzten Beitrag zur TestDaF-Prüfung fasse ich Tipps, Informationen und Materialien für den Prüfungsteil Mündlicher Ausdruck schriftlich zusammen. Ich schreibe diesen Beitrag sowohl für Deutschlernende als auch für DaF-Lehrkräfte, die sich kompakt über diesen TestDaF-Prüfungsteil informieren möchten oder schnelle Hilfe bei Vorbereitungskursen benötigen.
Wenn ihr Videos mit noch mehr Tipps und Informationen bevorzugt, findet ihr neben den schriftlichen Hinweisen auch die Links zu meinem YouTube-Kanal mit den Videos zu den einzelnen Aufgaben.

So ist der Beitrag gegliedert:

  • Allgemeine Informationen zum TestDaF-Prüfungsteil Mündlicher Ausdruck
  • Informationen und Tipps zu den Aufgaben 1 bis 7

Allgemeine Informationen zum TestDaF-Prüfungsteil Mündlicher Ausdruck

Der TestDaF-Prüfungsteil Mündlicher Ausdruck besteht aus sieben Aufgaben, deren Schwierigkeitsgrad unterschiedlich ist. Hier ein Überblick:

TestDaF - Prüfungsteil Mündlicher Ausdruck - Überblick über alle Aufgaben
Überblick über den TestDaF-Prüfungsteil Mündlicher Ausdruck

Wie man sieht, beginnt der Prüfungsteil mit einfacheren Aufgaben, und zwar mit der Stufe TDN 3 (entspricht B2). Danach folgen abwechselnd Aufgaben der Stufen TDN 4 (B2/C1) und TDN 5 (C1). Die mündliche Prüfung endet mit einer etwas einfacheren Aufgabe mit dem Schwierigkeitsgrad TDN 3 (B2).

TestDaF Mündlicher Ausdruck – eine ganz spezielle Prüfung

Anders als in allen mir bekannten Prüfungsformaten für Deutsch als Fremdsprache gibt es in dieser mündlichen Prüfung keine tatsächlich anwesenden PrüferInnen. Die Prüfungsteilnehmenden sitzen am Computer und die Aufgaben werden der Reihe nach abgespielt. Das, was gesagt wird, wird auf ein Speichermedium aufgenommen, vom Prüfungsinstitut an das TestDaF-Institut eingeschickt und erst dann bewertet. Eine Aufgabe folgt der anderen, das Stoppen der Aufnahme ist nicht möglich.

Viele sind darüber zunächst erschrocken, aber meiner Meinung nach hat diese Prüfung einige Vorteile. Zum einen fühlt man sich nicht von den PrüferInnen beobachtet und man ist dadurch eventuell weniger nervös. Zum anderen ist man von keinem Prüfungspartner abhängig, den man vielleicht nicht kennt und dessen Deutschkenntnisse man nicht einschätzen kann.

Und vielleicht der wichtigste Punkt: Die einzelnen Aufgaben sind wegen dieses Prüfungsformats sehr normiert, sodass sie sehr gut trainiert werden können. Der Ablauf ist immer gleich:

  1. Die Aufgabe wird vorgelesen.
  2. Danach folgt eine Vorbereitungszeit (je nach Aufgabe 30 Sekunden bis 3 Minuten), in der man überlegen kann, was man sagen möchte und in der man Notizen machen kann.
  3. Anschließend kommt der wichtigste Teil, die Sprechzeit (je nach Aufgabe 30 Sekunden bis 2 Minuten).
  4. 5 Sekunden vor dem Ende der Sprechzeit ertönt ein Signalton. Danach kann man den Satz noch beenden.

Negativ ist für manche Prüfungsteilnehmende, dass sich viele Personen in einem Raum befinden und gleichzeitig sprechen. Trotz des Kopfhörers ist der Lärmpegel manchmal relativ hoch. Und es ist natürlich auch eine Typfrage, ob man diese Geräusche einfach ausblenden kann. Mein Tipp ist, während des Übens im Hintergrund Musik oder den Fernseher laufen zu lassen, sodass man sich daran gewöhnt.

Weitere wichtige Hinweise zur Prüfung

  • Handelt es sich um eine informelle (du) oder formelle (Sie/Ihnen) Situation? Darauf ist bei jeder Aufgabe zu achten, falls im Text ein fiktiver Gesprächspartner angesprochen werden soll.
  • In der Vorbereitungszeit schafft man es nicht, einen kompletten Text zu formulieren, den man in der Sprechzeit einfach nur vorliest. Es sollten nur Stichpunkte notiert und zur Zeitersparnis eventuell Abkürzungen verwendet werden.
  • Die Aufgabenstellung besteht immer aus verschiedenen Teilen. Für eine gute Bewertung muss man darauf achten, dass man zu allen Teilen etwas sagt.
  • Am Ende der Sprechzeit endet die Aufnahme, sodass es sinnlos ist, weiterzusprechen. Besser ist es, sich auf die folgende Aufgabe zu konzentrieren.

Tipps für die Prüfungsvorbereitung auf den testdaf-prüfungsteil mündlicher ausdruck

Im Folgenden möchte ich die Erfahrungen, die ich als Dozentin in meinen Vorbereitungskursen auf die TestDaF-Prüfung gesammelt habe, zusammenfassen:

  • Man sollte die Aufgaben anfangs nicht nacheinander üben, denn die Schwierigkeitsgrade wechseln von Aufgabe zu Aufgabe. Meiner Erfahrung nach sind Prüfungsteilnehmende zu Beginn überfordert, wenn nach den Aufgaben 1 und 2 plötzlich das Niveau auf B2/C1 (Aufgabe 3) und C1 (Aufgabe 4) ansteigt. Es ist besser, zuerst die Aufgaben mit dem Schwierigkeitsgrad TDN 3 zu üben, danach folgt TDN 4 und am erst am Ende TDN 5.
  • Die Prüfungsteilnehmenden sollten unbedingt laut üben und sich die Antworten nicht nur überlegen. Vor allem das laute Einüben der Redemittel ist enorm wichtig, sodass man sich in der Prüfung auf den Inhalt konzentrieren kann. Und wenn man während des Übens nicht mehr weiter weiß, beginnt man einfach wieder von vorne, bis die Antwort zufriedenstellend ist.
  • Am besten übt man mit einer Stoppuhr, um ein gutes Zeitgefühl für die Aufgaben zu entwickeln.
  • Man kann seine Antwort natürlich auch aufnehmen und anschließend kontrollieren (Vollständigkeit, Wortposition etc.)

Was wird im prüfungsteil mündlicher ausdruck bewertet?

In der mündlichen Prüfung werden laut TestDaF-Institut vor allem drei verschiedene Dinge bewertet:

  1. Gesamtwirkung: Flüssigkeit, Aussprache, Intonation und gedankliche Organisation (Struktur, Gliederung)
  2. Umsetzung der Aufgabenstellung: Realisierung der geforderten Inhalte und Sprechhandlungen der Aufgabe
  3. Sprachliche Realisierung: Wortschatz, Sprachmittel, Korrektheit, Ausdrucksfähigkeit

Video mit Allgemeinen Tipps zum TestDaF-Prüfungsteil Mündlicher Ausdruck

Thumbnail Video TestDaF Allgemeine Tipps und Hinweise für den Prüfungsteil Mündlicher Ausdruck

Das ist der Link zu meinem YouTube-Kanal „Beates DaF-Unterricht“, falls ihr euch die Tipps und Hinweise nochmals als Video ansehen möchtet. Klickt einfach auf diesen Link zum YouTube-Video: TestDaF – Allgemeine Tipps für den Prüfungsteil Mündlicher Ausdruck.

Informationen und Tipps zu den Aufgaben 1 bis 7 des TestDaF-Prüfungsteils Mündlicher Ausdruck

Im folgenden Text fasse ich die wichtigsten Tipps, Hinweise und Redemittel für die verschiedenen Aufgaben des TestDaF-Prüfungsteils Mündlicher Ausdruck zusammen.

Mündlicher Ausdruck AUFGABE 1

Zunächst möchte ich mit wichtigen Informationen zu Aufgabe 1 beginnen:

  • Schwierigkeitsgrad: TDN 3 (B2)
  • Situation: Es ist immer ein Telefonanruf. Man soll sich nach Informationen erkundigen.
  • Es handelt sich um eine formelle Situation (Sie/Ihnen).
  • Vorbereitungszeit: 30 Sekunden
  • Sprechzeit: 30 Sekunden
  • Beispiel für eine Situationsbeschreibung (TestDaF-Institut, Modellsatz 02):
    Sie studieren an einer deutschen Hochschule und möchten neben dem Studium Ihr Deutsch in einem Sprachkurs verbessern. Sie rufen deshalb im Sprachenzentrum Ihrer Hochschule an.
  • Die Aufgabe besteht aus drei Teilen:
    ➡︎ Stellen Sie sich vor.
    ➡︎ Sagen Sie, warum Sie anrufen.
    ➡︎ Fragen Sie nach Einzelheiten zum Sprachkursangebot.

Zusammenfassung einiger wichtiger Tipps zu aufgabe 1

  • Wenn man sich vorstellt, sollte man den Vornamen und den Nachnamen nennen.
  • Den Anfang der Antwort (Begrüßung und Vorstellung) kann man vor der Prüfung perfekt vorbereiten und auswendig lernen.
  • Wichtig ist, dass man aus der Aufgabenstellung keine kompletten Formulierungen übernimmt und diese einfach vorliest. Man sollte ein wenig umformulieren und Synonyme verwenden.
  • Bei der Frage nach Einzelheiten sind indirekte Fragesätze wichtig (Können Sie mir bitte sagen, wann/warum/wie …). Es ist sehr wichtig, auf die korrekte Wortpositionen vor allem des Verbs zu achten, das am Ende des Nebensatzes steht. Man sollte auf keinen Fall nur direkte Fragen stellen.
  • Ideal ist es, wenn man es schafft, nach drei Einzelheiten zu fragen (Teil 3 der Aufgabe).

VIDEO MIT TIPPS zu Aufgabe 1 – TESTDAF-PRÜFUNGSTEIL MÜNDLICHER AUSDRUCK

Thumbnail Video TestDaF Tipps für Aufgabe 1, Prüfungsteil Mündlicher Ausdruck

Noch mehr Tipps, Informationen und vor allem Redemittel findet ihr im Video zu Aufgabe 1. Klickt bitte auf den Link zum YouTube-Video: TestDaF – Tipps für den Prüfungsteil Mündlicher Ausdruck, Aufgabe 1

VIDEO ÜBUNGSAUFGABE 1 ZU AUFGABE 1

Video TestDaF - Übungsaufgabe 1 zu Aufgabe 1 Mündlicher Ausdruck

Das Video enthält auch ein Lösungsbeispiel, das ich auch erkläre. Link zum YouTube Video: Mündlicher Ausdruck Aufgabe 1 Übungsaufgabe 1

Mündlicher Ausdruck AUFGABE 2

Und hier die wichtigsten Informationen zu Aufgabe 2:

  • Schwierigkeitsgrad: TDN 3 (B2)
  • Situation: Es geht immer um die Situation im Heimatland. Über ein vorgegebenes Thema soll man berichten, Informationen geben, etwas erzählen.
  • Es handelt sich um eine informelle Situation (du).
  • Vorbereitungszeit: 1 Minute
  • Sprechzeit: 1 Minute
  • Beispiel für eine Situationsbeschreibung (TestDaF-Institut, Modellsatz 02):
    „Ihr Studienfreund Martin möchte aus der Wohnung seiner Eltern ausziehen und sucht deshalb eine neue Wohnung. Er fragt Sie, wie lange die jungen Leute in Ihrem Heimatland bei ihren Eltern leben.“ 
  • Die Aufgabe besteht aus zwei oder drei Teilen, die passend zum Thema vorgegeben werden:
    Beschreiben Sie,
    ➡︎ wann junge Menschen in Ihrem Heimatland von zu Hause ausziehen und
    ➡︎ warum sie ihr Elternhaus verlassen.

die wichtigsten TIPPS ZU AUFGABE 2 – testdaf-Prüfungsteil Mündlicher Ausdruck

  • Man sollte sich vorstellen, dass man mit einem Freund/einer Freundin in einem Café sitzt und über die Situation im Heimatland berichtet.
  • Unbedingt genau auf das Thema achten!
  • Man sollte am Anfang der Sprechzeit nicht vergessen, das Heimatland zu nennen. Es ist für den Zuhörer/Korrektor verwirrend, wenn man sich ständig fragt, über welches Land eigentlich gesprochen wird.
  • Falls man zum Thema keine/zu wenige eigene Erfahrungen gesammelt hat, kann man auch über Verwandte, Freunde, Bekannte etc. und deren Erfahrungen sprechen. Diese Personen können auch erfunden werden. Niemand prüft nach, ob man die Wahrheit erzählt. Primär geht es um die Deutschkenntnisse. Jedoch sollte das Gesagte logisch und realistisch sein.

VIDEO MIT TIPPS ZU AUFGABE 2 – TESTDAF-PRÜFUNGSTEIL MÜNDLICHER AUSDRUCK

Thumbnail Video TestDaF Tipps für Aufgabe 2, Prüfungsteil Mündlicher Ausdruck

Auch zu Aufgabe 2 findet ihr noch mehr Tipps, Informationen und vor allem Redemittel im Video. Das ist der Link zum YouTube-Video: TestDaF – Tipps für den Prüfungsteil Mündlicher Ausdruck, Aufgabe 2

Mündlicher Ausdruck AUFGABE 3

Aufgabe 3 entspricht einem etwas höheren Niveau. Hier die wichtigsten Informationen:

  • Schwierigkeitsgrad: TDN 4 (B2/C1)
  • Situation: Beschreibung von einer oder zwei Grafiken, Zusammenfassung der wichtigsten Daten/Informationen in einer Hochschulveranstaltung. Man spricht vor dem Dozenten/Professor und anderen Studierenden.
  • Es handelt sich um eine formelle Situation (Sie/Ihnen).
  • Vorbereitungszeit: 1 Minute
  • Sprechzeit: 1 Minute 30 Sekunden
  • Beispiel für eine Situationsbeschreibung (TestDaF-Institut, Modellsatz 02):
    „Sie besuchen ein Tutorium für Studienanfänger. Heute soll über die Entwicklung der Studierendenzahlen in den letzten Jahren diskutiert werden. Die Tutorin, Susanne Gross, hat zwei Grafiken zum Thema „Akademischer Nachwuchs in Deutschland“ ausgeteilt. Frau Gross bittet Sie, die Grafiken zu erläutern.“ Hierzu erhält man in diesem Beispiel zwei Grafiken, es kann aber auch nur eine Grafik sein. 
  • Die Aufgabe besteht aus zwei Teilen:
    ➡︎ Beschreiben Sie zunächst den Aufbau der Grafik(en).
    ➡︎ Fassen Sie dann den Inhalt der Grafik(en) zusammen.

Wichtige TIPPS ZU AUFGABE 3 – TestDAF-Prüfungsteil mündlicher ausdruck

TestDaF Karten mit Redemitteln zu Aufgabe 3 Prüfungsteil Mündlicher Ausdruck
Redemittelkarten zum Üben
  • Man sollte sich vorstellen, dass man in der Hochschule in einer Lehrveranstaltung vor dem Dozenten und anderen Studierenden spricht.
  • Beide Teile der Aufgabe müssen in der Sprechzeit bearbeitet werden. Während der Sprechzeit muss man darauf achten, dass noch genügend Zeit für die Inhaltszusammenfassung der Grafik(en) bleibt.
  • Am besten ist es, wenn man ganz systematisch zuerst Punkt 1 der Aufgabe (Aufbau der Grafik) für Grafik 1 und 2 bearbeitet, danach folgt Punkt 2 (Inhaltszusammenfassung) für Grafik 1 und Grafik 2.
  • Falls sich jemand noch nie mit dem Thema Grafikbeschreibung beschäftigt hat, habe ich Redemittelkarten erstellt, mit denen man am Anfang üben kann (Link siehe unten).
  • In der Vorbereitungszeit sollte man unbedingt Notizen machen bzw. die wichtigsten Werte, über die man sprechen möchte, in der Grafik kennzeichnen.
  • Negativ ist es, wenn man die Daten der Grafik einfach nacheinander aufzählt. Es ist wichtig, über Extremwerte und interessante Werte zu sprechen.
  • Außerdem sollte darauf geachtet werden, die Sätze abwechslungsreich miteinander zu verbinden.

VIDEO MIT TIPPS ZU AUFGABE 3 – TESTDAF-PRÜFUNGSTEIL MÜNDLICHER AUSDRUCK

Thumbnail Video TestDaF Tipps für Aufgabe 3, Prüfungsteil Mündlicher Ausdruck

Noch mehr Tipps, Informationen und vor allem Redemittel findet ihr im Video. Klickt einfach auf den Link: YouTube-Video: TestDaF – Tipps für den Prüfungsteil Mündlicher Ausdruck, Aufgabe 3

Thumbnail Video TestDaF Grafikbeschreibung

Außerdem habe ich ein Video zum Thema „Grafikbeschreibung“ erstellt, das sehr viele nützliche Redemittel enthält: YouTube-Video: TestDaF – Tipps und Hinweise zur Grafikbeschreibung

Mündlicher Ausdruck AUFGABE 4

Aufgabe 4 zählt zu den schwierigsten Aufgaben der mündlichen Prüfung, weil sie dem Niveau C1 entspricht:

  • Schwierigkeitsgrad: TDN 5 (C1)
  • Situation: Stellungnahme bzw. Ausdruck der eigenen Meinung zu einem Sachthema, Abwägen von Vorteilen und Nachteilen. Man befindet sich in einer Diskussions- oder Informationsveranstaltung an der Hochschule und meldet sich zu Wort.
  • Es handelt sich um eine formelle Situation (Sie/Ihnen).
  • Vorbereitungszeit: 3 Minuten
  • Sprechzeit: 2 Minuten
  • Beispiel für eine Situationsbeschreibung (TestDaF-Institut, Modellsatz 02):
    „Immer mehr Hochschulen in Deutschland möchten sich künftig ihre Studenten nach eigenen Kriterien auswählen. Sie wollen Tests und Auswahlgespräche einführen, um so die besten Studienbewerber zu finden. In einer Informationsveranstaltung an Ihrer Hochschule stellt die Gesprächsleiterin, Frau Prof. Tiele, dieses Vorhaben zur Diskussion. Sie möchten sich an dieser Diskussion beteiligen und melden sich zu Wort. Frau Prof. Tiele fragt Sie nach Ihrer Meinung.“
  • Die Aufgabe besteht aus zwei Teilen:
    Nehmen Sie Stellung zu diesem Plan / zu diesem Vorhaben:
    ➡︎ Wägen Sie die Vorteile und Nachteile dieses Plans ab.
    ➡︎ Begründen Sie Ihre Zustimmung oder Ablehnung.

Einige TIPPS ZU AUFGABE 4 – testdaf-Prüfungsteil Mündlicher Ausdruck

  • DasAbwägen der Vorteile und Nachteile“ bedeutet: Man soll die Vorteile und Nachteile des Plans/Vorhabens nennen und deutlich machen, wie wichtig sie sind und ob die Vorteile oder die Nachteile überwiegen.
  • Es genügt nicht, möglichst viele Vorteile und Nachteile aufzuzählen. Wichtig ist die jeweilige Begründung. Und es geht nicht nur um die eigene Meinung. Man sollte auch allgemeine, sachliche Argumente nennen, die dafür oder dagegen sprechen.
  • Am Ende muss der Zuhörer klar verstehen, ob man für oder gegen den Plan/das Vorhaben ist.
  • Die Gefahr bei dieser Aufgabe ist, dass man das Thema nicht korrekt bearbeitet. Je nach Thema muss man beispielsweise auch an die Auswirkungen des Plans für die Hochschule oder die anderen Studierenden denken (Kosten, Personalprobleme, Raumprobleme, zu wenig Zeit für die Studierenden etc.).
  • Notizen sind sehr wichtig, denn das Gesagte sollte auf dem Niveau C1 gut strukturiert vorgetragen werden.
  • Damit man sich auch auf den Inhalt konzentrieren kann, sollten einige Redemittel und Formulierungen vor der Prüfung gut eingeübt werden.
  • Man sollte nicht versuchen, möglichst kompliziert zu formulieren. Sinnvoller ist es, dass man sich an den eigenen Kenntnissen orientiert und die Aufgabe so gut wie möglich bearbeitet.
  • Wenn man zu früh fertig ist und keine weiteren Vorteile oder Nachteile nennen kann, kann man Beispiele oder Erfahrungen anderer Personen nennen/erfinden.

Das Lösungsbeispiel im Video zu Aufgabe 4 gibt es hier zum kostenlosen Download:

VIDEO MIT TIPPS ZU AUFGABE 4 – TESTDAF-PRÜFUNGSTEIL MÜNDLICHER AUSDRUCK

TestDaF Mündlicher Ausdruck Video Aufgabe 4

Viele Redemittel und weitere Tipps findet ihr im Video. Klickt einfach auf den Link: YouTube-Video: TestDaF – Tipps für den Prüfungsteil Mündlicher Ausdruck, Aufgabe 4

Mündlicher Ausdruck AUFGABE 5

Aufgabe 5 ähnelt den Aufgaben 4 und 7, weil man auch hier einen Rat geben soll bzw. Vorteile und Nachteile abwägt. Aber die Aufgabe entspricht dem Niveau B2/C1 und es gibt noch einen wichtigen Unterschied. Hier die Details:

  • Schwierigkeitsgrad: TDN 4 (B2/C1)
  • Situation: Abwägen der Vorteile und Nachteile von zwei alternativen Handlungsmöglichkeiten (Unterschied zu Aufgabe 4 und 7!), Stellungnahme, Darstellung der eigenen Meinung.
  • Es handelt sich um eine informelle Situation (du).
  • Vorbereitungszeit: 2 Minuten
  • Sprechzeit: 1 Minute 30 Sekunden
  • Beispiel für eine Situationsbeschreibung (TestDaF-Institut, Modellsatz 02):
    „Ihr Freund Steffen muss während seines Studiums ein Praktikum machen. Er hat zwei Möglichkeiten: Steffen kann das Praktikum entweder in der Firma seiner Eltern absolvieren. Oder er macht sein Praktikum in einem anderen Betrieb. Steffen fragt Sie nach Ihrer Meinung.“ 
  • Die Aufgabe besteht aus zwei Teilen:
    Sagen Sie Steffen, wozu Sie ihm raten:
    ➡︎ Wägen Sie Vorteile und Nachteile der beiden Möglichkeiten ab.
    ➡︎ Begründen Sie Ihre Meinung.

EINIGE TIPPS ZU AUFGABE 5 – TESTDAF-PRÜFUNGSTEIL MÜNDLICHER AUSDRUCK

  • In dieser Aufgabe bedeutet „abwägen der Vorteile und Nachteile“: Man soll die eigene Meinung ausdrücken sowie Vorteile und Nachteile nennen und begründen, und zwar zu Handlungsmöglichkeit 1 und zu Handlungsmöglichkeit 2.
  • Eine mögliche Vorgehensweise ist, dass man zuerst Vorteile und Nachteile von Handlungsmöglichkeit 1 und dann Vorteile und Nachteile von Handlungsmöglichkeit 2 nennt. Man kann die Vorteile und Nachteile auch abwechseln.
  • Dabei muss man aufpassen, dass man sich nicht wiederholt, denn manchmal ist zum Beispiel ein Vorteil von Handlungsmöglichkeit 1 gleichzeitig ein Nachteil von Handlungsmöglichkeit 2. Dann ist es vorteilhaft, wenn man beide Handlungsmöglichkeiten verbindet (Beispiel im Video).
  • Spätestens am Ende der Sprechzeit sollte es einen eindeutigen Ratschlag, das heißt die Entscheidung für eine Handlungsmöglichkeit geben.

Wie zu Aufgabe 4 gibt es auch zu Aufgabe 5 das Lösungsbeispiel im Video als PDF-Datei zum Herunterladen:

VIDEO MIT TIPPS ZU AUFGABE 5 – MÜNDLICHER AUSDRUCK

Video TestDaF Aufgabe 5, Mündlicher Ausdruck

Im Video zu Aufgabe 5 sind viele Tipps, Erklärungen und Redemittel zu finden. Das ist der Link: YouTube-Video: TestDaF – Tipps für den Prüfungsteil Mündlicher Ausdruck, Aufgabe 5

Mündlicher Ausdruck AUFGABE 6

In der sechsten Aufgabe wird der Schwierigkeitsgrad noch einmal auf die Niveaustufe C1 (TDN 5) erhöht. Es geht wieder um eine Grafik (vgl. Aufgabe 3) und es ist für manche Prüfungsteilnehmende die schwierigste Aufgabe im Prüfungsteil Mündlicher Ausdruck.

  • Schwierigkeitsgrad: TDN 5 (C1)
  • Situation: Die Basis dieser Aufgabe ist eine Grafik (es könnten auch zwei Grafiken sein). In der Sprechzeit soll man Vermutungen und Hypothesen anhand der Informationen in dieser Grafik/diesen Grafiken präsentieren.
  • Es handelt sich um eine formelle Situation (du). Man befindet sich in einer Lehrveranstaltung an einer Hochschule und soll vor dem Dozenten sowie anderen Studierenden über die Grafik sprechen.
  • Vorbereitungszeit: 3 Minuten
  • Sprechzeit: 2 Minuten
  • Beispiel für eine Situationsbeschreibung (TestDaF-Institut, Modellsatz 02):
    „In Ihrem Wirtschaftsseminar geht es heute um die Veränderungen im Bereich Erwerbstätigkeit in Deutschland. Ihre Dozentin, Frau Dr. Maier, hat eine Grafik verteilt, die zeigt, in welchen Wirtschaftsbereichen die Menschen arbeiten. Frau Dr. Maier bittet Sie, Ihre Überlegungen zu Gründen der bisherigen Entwicklung und zur zukünftigen Entwicklung vorzutragen.“  
  • Die Aufgabe besteht im Prinzip aus drei Teilen:
    ➡︎ Nennen Sie mögliche Gründe für die dargestellte Entwicklung.
    ➡︎ Stellen Sie dar, welche Entwicklung Sie für die Zukunft erwarten.
    [In einigen Aufgabe soll man über „Auswirkungen/Konsequenzen/Tendenzen für die Zukunft“ sprechen.]
    ➡︎ Begründen Sie Ihre Überlegungen anhand der Grafik.

TIPPS ZU AUFGABE 6 – TESTDAF-PRÜFUNGSTEIL MÜNDLICHER AUSDRUCK

  • Sehr hilfreich ist es bei dieser Aufgabe, wenn man genau auf das Thema des Seminars/Tutoriums etc. achtet, weil es ein Hinweis ist, worüber man sprechen soll.
  • Es geht nicht wie in Aufgabe 3 darum, den Aufbau der Grafik zu beschreiben (Quelle, Angabe der Daten etc.).
  • Es geht vor allem um die Interpretation der Informationen, die in der Grafik enthalten sind: Warum sieht die Grafik so aus? Wie wird die Grafik in der Zukunft aussehen?
  • Hilfreich sind bei dieser Aufgabe meistens gute Kenntnisse in deutscher Landeskunde/Geschichte/Wirtschaft/Politik. Man darf aber nicht vergessen, dass es primär um die Bewertung der Deutschkenntnisse geht.
  • Viele Redemittel und Lösungsmöglichkeiten für die oben genannte Aufgabe sind im Video zu dieser Aufgabe zu finden (Link siehe unten).
  • Wie in Aufgabe 3 soll man keinesfalls alle Daten aufzählen, sondern man soll über auffallende Entwicklungen und interessante Daten sprechen. Es hilft, wenn man möglichst systematisch vorgeht.
  • Wie in Aufgabe 4 (ebenfalls TDN 5) sollte man sich in der Sprechzeit an den eigenen Kenntnisse orientieren und nicht versuchen, möglichst komplizierte Strukturen zu verwenden. Ansonsten passieren zu viele Fehler. Man sollte zwar möglichst lange sprechen, aber wenn man nichts mehr zu sagen und keine weiteren Ideen hat, sollte man wegen der Fehlergefahr aufhören.
  • Ein grammatikalischer Tipp: Für die Begründung benötigt man kausale Satzverbindungen. Auf diesem hohen Niveau sollte man nicht nur weil verwenden, sondern auch denn, deshalb, darum, aus diesem Grund, nämlich usw.
  • Die Darstellung sollte möglichst strukturiert und auf keinen Fall chaotisch sein.

VIDEO MIT TIPPS ZU AUFGABE 6 – TestDaF-Prüfungsteil MÜNDLICHER AUSDRUCK

Video Aufgabe 6, Prüfungsteil Mündlicher Ausdruck TestDaF

Neben vielen Tipps und Redemitteln findet ihr im Video zu Aufgabe 6 auch kurz zusammengefasst wichtiges Hintergrundwissen, das bei der Bearbeitung der Aufgabe hilfreich sein kann. Klickt einfach auf den Link: YouTube-Video: TestDaF – Tipps für den Prüfungsteil Mündlicher Ausdruck, Aufgabe 6

Den Link zum allgemeinen Video zur Grafikbeschreibung findet ihr unter Aufgabe 3.

Mündlicher Ausdruck AUFGABE 7

Am Ende des Prüfungsteils steht eine einfachere Aufgabe, die dem Niveau B2 entspricht. Hier die Details:

  • Schwierigkeitsgrad: TDN 3 (B2)
  • Situation: Es ist immer ein Telefonanruf. Man soll sich nach Informationen erkundigen.
  • Es handelt sich um eine formelle Situation (Sie/Ihnen).
  • Vorbereitungszeit: 30 Sekunden
  • Sprechzeit: 30 Sekunden
  • Beispiel für eine Situationsbeschreibung (TestDaF-Institut, Modellsatz 02):
    Ihr Studienfreund Ole ist bei seinen Referaten immer sehr nervös. Er erzählt Ihnen, dass seine Hochschule ein Wochenend-Seminar mit dem Titel „Keine Angst vorm freien Sprechen“ anbietet. Allerdings kostet dieser Kurs 200 Euro. Ole überlegt, ob er dieses Seminar besuchen soll und fragt Sie nach Ihrer Meinung.
  • Die Aufgabe besteht aus zwei Teilen:
    Sagen Sie Ole, ob Sie es für sinnvoll halten, an dem Kurs teilzunehmen.
    Begründen Sie Ihre Meinung.

TIPPS ZU AUFGABE 7 – TESTDAF-PRÜFUNGSTEIL MÜNDLICHER AUSDRUCK

  • In dieser Aufgabe bedeutet „für sinnvoll halten“: Man soll die eigene Meinung darstellen, Vorteile und Nachteile nennen. Am Ende muss eine eindeutige Entscheidung für oder gegen den Plan stehen.
  • Wichtig ist, dass man Vorteile und Nachteile nicht nur aufzählt, sondern dass man auch eine Begründung liefert.
  • Falls man in der Sprechzeit noch Argumente braucht, kann man auch (kurz!) von eigenen Erfahrungen oder von positiven/negativen Erfahrungen berichten, die Freunde oder Mitstudenten gemacht haben.

VIDEO MIT TIPPS ZU AUFGABE 7 – TESTDAF-PRÜFUNGSTEIL MÜNDLICHER AUSDRUCK

Video TestDaF Tipps für Aufgabe 7, Mündlicher Ausdruck

Noch mehr Tipps, Informationen und vor allem Redemittel findet ihr im Video zu Aufgabe 7. Klickt bitte auf den Link zum YouTube-Video: TestDaF – Tipps für den Prüfungsteil Mündlicher Ausdruck, Aufgabe 7

Das könnte dich auch interessieren:


Hinweis: Zurzeit ist die Kommentarfunktion deaktiviert!
Wenn du einen Kommentar sendest, wird deine E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Mit Absenden des Kommentars erklärst du dich mit den Hinweisen in der Datenschutzerklärung von Beates DaF-Tipps einverstanden.

2 Kommentare zu „Keine Panik vor dem TestDaF – Teil 5: Mündlicher Ausdruck

  1. Liebe Beate,
    Sie hat mir sehr geholfen mit diesem tolle Arbeit. Vielen Dank.
    Ich möchte Telc Hochschule Prüfung ablegen.
    Liebe Grüße
    Rubiela

    1. Liebe Rubiela,

      herzlichen Dank für Ihren Kommentar!
      Haben Sie gesehen, dass ich auf meinem YouTube-Kanal (https://www.youtube.com/channel/UC79vB3G7a0QVunlB_UAiYlw) zwei Videos zu den Sprachbausteinen in telc C1 Hochschule veröffentlicht habe? Außerdem ist die Aufgabe Leseverstehen 3 im TestDaF und in der Prüfung telc C1 Hochschule fast identisch. Auch dazu gibt es ein Video.
      Alles Gute und viel Erfolg für die Prüfung!
      Beate

Kommentare sind geschlossen.