Voraussichtlich ab Herbst 2020 wird es den digitalen TestDaF geben, und zwar sowohl schriftlich als auch mündlich. Auch bezüglich der Aufgaben verändert sich einiges. Zunächst wird die papierbasierte Version allerdings weiterhin angeboten.
In diesem Beitrag werde ich für Deutschlernende und DaF-Lehrkräfte nach und nach aktuelle Informationen und hilfreiche Links zu diesem neuen Prüfungsformat sammeln.

Noch ein Hinweis: Ich stelle die Informationen aus verschiedenen Quellen nach bestem Wissen und Gewissen sorgfältig zusammen, übernehme aber keine rechtliche Verantwortung für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität.

Die wichtigsten allgemeinen Änderungen

Beginnen möchte ich mit wichtigen Änderungen, die die organisatorische und technische Seite der Prüfung betreffen.

Das sind die wichtigsten Änderungen für Testzentren und Prüfungsteilnehmende:

  • Beim bisherigen Prüfungsformat fand nur der mündliche Prüfungsteil am Computer statt. In Zukunft wird die komplette Prüfung am Computer/Laptop durchgeführt. Die Prüfungsteilnehmenden erhalten auch ein Headset.
  • Für Testzentren soll eine individuelle Terminvereinbarung möglich sein, sodass es nicht mehr nur vom TestDaF-Institut festgelegte Termin geben wird.
  • Es müssen keine Prüfungsmaterialien mehr verschickt werden.
  • Testzentren erhalten einen speziellen Browser für die Prüfung, damit die Prüfungsteilnehmenden beispielsweise nicht einfach im Internet surfen oder andere Programme benutzen können.
  • Ein Vorteil für Prüfungsteilnehmende: Die Ergebnisse sollen schneller vorliegen, weil die Auswertung zügiger vorgenommen werden kann.
  • Außerdem wichtig für die Prüfungsteilnehmenden: Die Kosten für den TestDaF sollen nicht steigen, das Prüfungsentgelt bleibt gleich.

Ab April 2020 soll es auf den Seiten des TestDaF-Instituts Beispiele für alle Aufgabentypen und Erklärvideos geben. Auch die Verlage arbeiten an neuen Vorbereitungsbüchern. Folgende Vorbereitungsbücher sind angekündigt (keine bezahlte Werbung):

  • Mit Erfolg zum digitalen TestDaF. Übung- und Testbuch (Ausgabe zur neuen Prüfung). 2. Quartal 2020.

Sobald weitere Links und neue Informationen vorliegen, werde ich sie hier einfügen. Für DaF-Lehrkräfte werden vom TestDaF-Institut sowohl Workshops als auch Online-Seminare zum neuen Prüfungsformat angeboten werden.


Eine sehr ausführliche Darstellung des neuen Prüfungsformats gab es auf der DaFWEBKON am 5. März 2020. Das ist der Link zum Video g.a.s.t.: Der digitale TestDaF: Ziele, Aufgaben und Anforderungen. Die wichtigsten Informationen fasse ich in diesem Beitrag zusammen.

Die wichtigsten Änderungen in Bezug auf das Prüfungsformat

Auch die Aufgaben werden sich im neuen, modernisierten TestDaF verändern. Sie wurden noch stärker an den Studienalltag und die an Hochschulen benötigten Fertigkeiten angepasst. Nach wie vor wird es die vier Prüfungsteile Leseverstehen, Hörverstehen, Schriftlicher Ausdruck sowie Mündlicher Ausdruck geben.

Und das wird sich in der neuen TestDaF-Prüfung ändern:

  • Insgesamt wird es im neuen Prüfungsformat mehr Aufgaben geben. Bisher waren es 14 Aufgaben, nun werden es 23 Aufgaben sein.
  • In vielen Aufgaben werden – wie in der Realität – Fertigkeiten und Kompetenzen kombiniert. In den fertigkeitsübergreifenden Aufgaben ist es zum Beispiel so, dass man einen Text liest, eine Grafik oder eine kurze mündliche Aussage erhält und danach etwas dazu sagen/schreiben muss.
  • Es werden in allen vier Prüfungsteilen auch digitale Medien (Fotos, Grafiken, Videos) verwendet.
  • Die Aufgaben- und Antwortformate sind dem digitalen Format angepasst. So gibt es beispielsweise Drag&Drop-Aufgaben.

Und so werden die vier Prüfungsteile aussehen:

PrüfungsteilAnzahl AufgabenItemsZeit
Leseverstehen7 Aufgaben34 Itemsca. 55 Minuten
Hörverstehen7 Aufgaben30 Itemsca. 40 Minuten
Schriftlicher Ausdruck2 Aufgabenca. 60 Minuten
Mündlicher Ausdruck7 Aufgabenca. 35 Minuten
Der digitale TestDaF – Übersicht

Wie man sieht, hat sich in drei Prüfungsteilen die Aufgabenzahl verändert. Jedoch bleibt die für die Bearbeitung der Aufgaben zur Verfügung stehende Zeit ungefähr gleich. Hier der Vergleich mit dem bisherigen Prüfungsformat:

  • Leseverstehen: bisher 3 Aufgaben mit 30 Items, jetzt 7 Aufgaben mit 34 Items
  • Hörverstehen: bisher 3 Aufgaben mit 25 Items, jetzt 7 Aufgaben mit 30 Items
  • Schriftlicher Ausdruck: bisher 1 Aufgabe, jetzt 2 Aufgaben
  • Mündlicher Ausdruck: wie bisher 7 Aufgaben, aber mit digitalen Medien

TestDaF digital: Prüfungsteil Leseverstehen

Wie man der Übersicht des TestDaF-Instituts entnehmen kann, wird es sich weiterhin um allgemeinverständliche Texte aus dem wissenschaftlichen und universitären Bereich handeln. Hinzu kommen Kurzberichte.

So lautet die Beschreibung des TestDaF-Instituts für den Prüfungsteil Leseverstehen: „Forschungs- und Projektberichte, beschreibende und argumentative Texte sowie Kurzberichte verstehen“

TestDaF digital: Prüfungsteil Hörverstehen

Wie bisher wird es beim Hörverstehen sowohl um Gespräche aus dem Studienalltag (bisher in Aufgabe 1 des Prüfungsteils Hörverstehen) als auch um Vorlesungen, Vorträge und Diskussionen gehen.

Die Beschreibung des TestDaF-Instituts für den Prüfungsteil Hörverstehen: „Gespräche aus dem Studienalltag, Diskussionen, Vorträge oder Vorlesungen verstehen“

TestDaF digital: Prüfungsteil Schriftlicher Ausdruck

Am meisten wird sich wohl der Prüfungsteil Schriftlicher Ausdruck verändern. Bisher konnten die Prüfungsteilnehmenden die Struktur des Textes sowie Formulierungen und Redemittel sehr gezielt vorbereiten. Im TestDaF digital wird es statt bisher einer Aufgabe nun zwei Aufgaben geben.

Die Beschreibung des TestDaF-Instituts für den Prüfungsteil Schriftlicher Ausdruck: Aufgabe 1: „Beitrag auf einer Lernplattform zu einem vorgegebenen Thema schreiben“
Aufgabe 2: „In einem Seminar unterschiedliche Quellen verarbeiten, einen Text dazu schreiben“

TestDaF digital: Prüfungsteil Mündlicher Ausdruck

Dieser Prüfungsteil wurde bereits im bisherigen Prüfungsformat digital durchgeführt und soll sich laut TestDaF-Institut nur wenig verändern – das ist zumindest meine Interpretation der Aussagen. Allerdings werden nun auch im Mündlichen Ausdruck digitale Medien verwendet.

Die Beschreibung des TestDaF-Instituts für den Prüfungsteil Mündlicher Ausdruck:
„In verschiedenen hochschultypischen Situationen sprechen (z.B. in Lerngruppen, Seminaren, Diskussionen, bei der Hochschulverwaltung“

Wird die neue TestDaF-Prüfung schwieriger?

Das ist eine Frage, die die Prüfungsteilnehmenden natürlich stellen werden. Prinzipiell bleibt der Schwierigkeitsgrad gleich und bewegt sich auf den Niveaustufen B2 und C1.

Ich glaube eher, dass für manche Prüfungsteilnehmenden das gleichzeitige Tippen und Hören eventuell problematisch sein kann. Anders als auf dem Smartphone werden keine kompletten Wörter vorgeschlagen, die man übernehmen kann. Bereits das Mitschreiben per Hand und das gleichzeitige Hören war für viele sehr schwierig. Es ist jedoch so, dass dieser Aufgabentyp der Realität in Veranstaltungen an der Hochschule entspricht.

Die benötigten Grammatik- und Wortschatzkenntnisse sowie die Redemittel werden sich wohl nicht verändern.

Das könnte dich auch interessieren:


Hinweis: Zurzeit ist die Kommentarfunktion deaktiviert!
Wenn du einen Kommentar sendest, wird deine E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Mit Absenden des Kommentars erklärst du dich mit den Hinweisen in der Datenschutzerklärung von Beates DaF-Tipps einverstanden.

4 Kommentare zu „TestDaF digital – Allgemeine Informationen zum neuen Prüfungsformat︱Deutsch als Fremdsprache

  1. Schönen guten Tag Frau Beate,

    ich bereite mich zurzeit auf die DaF Prüfung, die ich im September ablegen möchte, doch jetzt stellte sich für mich die Frage, ob es sich lohnt, sich auf den alten Format vorzubereiten oder es lieber lassen und warten bis die neuen Bücher zur Vorbereitung auf den neuen Format veröffentlicht werden und erst dann anfangen? Ich könnte dann zurzeit einfach verschiedene Übungen zur Wortschatz und Grammatik machen und Texte lesen und schreiben, um mich täglich mit Deutsch zu beschäftigen 😊

    Vielen Dank im voraus

    1. Guten Tag Alexandra,

      es sprechen auch einige Vorteile für das alte Prüfungsformat. Die ersten Prüfungen mit dem digitalen Format werden wohl erst ab Ende Oktober angeboten. In der momentanen Situation kann man aber nie wissen, ob sich die Einführung noch verzögern wird. Es gibt ja noch keine konkreten Hinweise und Termine vom TestDaF-Institut. Zudem müssen Sie eine Institution finden, die das neue Format anbietet. Und es dauert sicherlich einige Zeit, bis es ebenso viel Vorbereitungsmaterial und Videos wie für die alte Prüfung geben wird.
      Sollten Sie noch genügend Zeit haben, könnten Sie aber abwarten, bis es vom TestDaF-Institut einen Modelltest mit den neuen Aufgaben gibt, sodass Sie dann besser entscheiden können, welches Format Sie bevorzugen. Und es ist sicherlich eine sehr gute Idee, im Moment allgemeine Übungen zu machen und viel zu lesen und zu. Sie könnten zum Üben auch Modelltests von anderen Prüfungen bearbeiten, die Sie im Internet finden (telc B2/C1, telc C1 Hochschule, Goethe B2/C1 und DSH).
      Danke für Ihren Kommentar. Ich wünsche Ihnen alles Gute für die Prüfungsvorbereitung und für die Prüfung!

  2. Guten Tag Frau Beate,

    Ich habe gehört, dass in China bis Ende 2022 nicht nur neue Prüfung stattfinden wird , sondern auch traditionelle Prüfung. Ist das in Deutschland auch so? Oder findet die traditionelle Prüfung seit Oktober nicht mehr statt?

    Grüße

    1. Auch in Deutschland soll es die bisherige, traditionelle TestDaF-Prüfung und das digitale Prüfungsformat für einige Zeit parallel geben. In einem Webinar zum digitalen TestDaF habe ich erfahren, dass es die „alte“ Prüfung noch mindestens zwei Jahre lang geben soll. Der digitale TestDaF soll in Deutschland zum ersten Mal im Oktober stattfinden. Das wäre identisch mit Ihren Informationen zur Prüfung in China.

Kommentare sind geschlossen.